Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wieder Streit um den Kirchweg
Gifhorn Gifhorn Stadt Wieder Streit um den Kirchweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 22.07.2011
Wann wird endlich gebaut? Die Kirchweg-Anlieger warten seit April auf einen Vertrag mit der Gemeinde.
Anzeige

Bei der Plakataktion handelte es sich um keine offizielle Aktion der Vereine. Sie zeigt aber den Ärger der Kirchweg-Anlieger: „Wir sind Bokensdorfer zweiter Klasse!“ „Wir wollen endlich einen satzungsgemäßen Endausbau des Kirchweges!“ „Wir zahlen hier Steuern und bekommen dafür eine Wüstenpiste!“, stand auf den Schildern. Am Montag waren diese plötzlich verschwunden – und niemand weiß, wer es war und wo sie sind.

Seit April warten die Wochenendhausvereine auf einen Vertrag, der die Kostenübernahme für den Ausbau regelt.Gemeinde und Vereinsvorstände hatten sich auf den Inhalt geeinigt. Den Vertrag gibt es aber bis heute nicht. Bürgermeister Volkhard Widdecke sagt: „Ich habe auch gedacht, dass es schneller geht, aber jetzt befinden wir uns in der Endphase. Wenn alles gut geht, können wir noch in diesem Jahr anfangen zu bauen.“

Damit wären die Anlieger einverstanden: „Wir sind bereit für den Ausbau im Bereich der Vereine zu zahlen“, sagt Bernd Nüse, Chef der Boldecker Naturfreunde, „aber nicht für den unbebauten Bereich“.

Dieser Vorschlag stößt bei den Unterzeichnern des Briefes nicht auf Gegenliebe. „Ihr wollt, dass alle Bokensdorfer für den Ausbau zahlen. Ihr wollt unser Geld“, schreiben sie. Unterschrieben ist der Brief von „friedfertigen Bokensdorfern, die ihre Straßen bezahlt haben“.

alb

Anzeige