Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wie viel Wolf verträgt das Land?
Gifhorn Gifhorn Stadt Wie viel Wolf verträgt das Land?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 23.03.2014
Viele Urkunden: Zahlreiche Mitglieder der Jägerschaft Gifhorn wurden bei der Jahresversammlung für ihre Treue geehrt. Quelle: Hans-Jürgen Ollech
Anzeige

Vier Hegegemeinschaften und 18 Hegeringe mit 400 Revieren auf einer Fläche von rund 100 Quadratkilometern gehören zur Jägerschaft. Die hat 1801 Mitglieder, 125 Ehrenmitglieder und 22 Bläser.

Mit einem Rundumschlag zu Jagd, Hege und Pflege von Wild und Natur gab der Präsident des Deutschen Jagdverbandes, Hartwig Fischer Impulse und Klarstellungen zum derzeitigen Stand bundes- und europaweiter Diskussionen ab. So nahm er Stellung zum Wolf mit der Frage: „Wie viel Wolf verträgt das Land?“

Der Vorsitzende Meinecke berichtete über den guten Zustand des Schießstandes in Westerbeck und dass das Jagdmuseum in Oerrel zurzeit umgebaut werde.

Kreisjägermeister Jürgen-Hinrich Kohrs besprach den Streckenbericht und stellte fest, dass der Abschuss bei Schwarzwild um 21 Prozent zurückgegangen ist. Bei Rehwild wurde der Abschussplan mit knapp 6000 Stück erfüllt, doch liege das Fallwild mit 16,9 Prozent sehr hoch. Sorgen macht sich der Kreisjägermeister um die große Population von Marderhund, Waschbär und Nutrias.

Der Streckenbericht für 2013/2014: Rotwild 161 männliche und 268 weibliche Tiere; Damwild 131 männliche und 185 Stück weibliche Tiere; Schwarzwild 1285 männliche und 1206 weibliche Tiere; ein Stück Muffelwild; 5590 Stück Federwild; 3794 andere Tiere (unter anderem Hasen, Füchse, Marder, Nutrias, Waschbären und Dachse).

Die Ehrungen:

50 Jahre: Friedrich Meyer, Martin Schwerin, Wolfgang Bäumann, Heinrich Boländer, Wolfgang Grohmann, Otto Buhmann, Klaus Döring, Adolf Voges, Berndt von Schwarz.

60 Jahre: Kurt Lepke, Willi Grußendorf, Karl-Heinz Riemann.

70 Jahre: Wilhelm Heuer, Herbert Schulze.

Ehrenmitgliedschaft: Gerhard Bäthge, Heinhartmuth Müller, Ludwig Ritter, Fritz Hempel, Adolf Janz, Kurt Lepke, Auguste Rautenberg, Ludwig Behne, Karl-Heinz Santelmann, Gerhard Völkner, Friedhold Giere, Ernst Glindemann sen., Walter Benecke, Lothar Mai, Ernst Warnecke, Hermann Müller, Heinz Schulze, Willi Korth.

Sonderehrungen: Hans Trunkwalter (Verdienstabzeichen der LJN in Silber), Wolfgang Grohmann (Ehrennadel der LJN für Jagdhornbläser in Gold), Christian Wrede und Helmut Rode.

oll

Anzeige