Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wie teuer wird das Taxifahren im Kreis Gifhorn?
Gifhorn Gifhorn Stadt Wie teuer wird das Taxifahren im Kreis Gifhorn?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 08.11.2018
Da deutet sich Ärger an: Taxi-Fahrten sollen deutlich teurer werden – der Landkreis steuert gegen. Quelle: dpa
Gifhorn

Wer sich im nächsten Jahr nach einem Kneipenbummel, Ballbesuch oder einer Geburtstagsfeier per Taxi nach Hause chauffieren lässt, muss dafür mehr zahlen: Der Kreis-Verkehrsausschuss befasst sich auf seiner Sitzung am 12. November mit der Erhöhung der Taxentarife. Drastische Fahrpreissteigerungen, die der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) beantragt hat, lehnt die Verwaltung jedoch entschieden ab.

Die letzte Erhöhung der Taxentarife sei zum 1. Januar 2015 aufgrund der Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes von 8,50 Euro pro Stunde beschlossen worden – nun steige der Mindestlohn erneut in zwei Schritten (9,19 Euro/Stunde zum 1. Januar 2019 und 9,35 Euro/Stunde zum 1. Januar 2020) begründet der GVN seinen Antrag mit höheren Personalkosten.

Die Verwaltung hält in ihrer aktuellen Stellungnahme dagegen: „Der Landkreis Gifhorn würde mit den nun beantragten Tarifen sowohl bei den aktuell gültigen als auch bei den andernorts beantragten Tarifen mitunter deutlich an der Spitze liegen“, heißt in der Vorlage für die Politik. Der Vorschlag der Verwaltung: Den Grundpreis von 3,60 Euro lediglich auf 3,70 Euro (plus 2,78 Prozent) anheben. Mittragen will die Verwaltung die beantragte Wegstrecken-Preiserhöhung bis 4000 Meter von 2,10 Euro/km auf 2,20 Euro/km (plus 4,76 Prozent). Für den Wegstreckenpreis über 4000 Meter schlägt die Verwaltung eine Anpassung des Preises von 1,80/km auf lediglich zwei Euro (plus 11,11 Prozent) vor. Die beantragte Wartezeit-Erhöhung von 25 Euro/Stunde auf 35 Euro will der Kreis ebenfalls nicht mitgehen – lediglich eine Erhöhung auf 30 Euro/Stunde (plus 20 Prozent) sei angemessen.

Den beantragten Zuschlag für die Anforderung eines Rollstuhlfahrer-Taxis lehnt der Kreis ebenfalls ab. Im Vorfeld hatte sich bereits die Stadt Gifhorn in dieser Sache kritisch geäußert.

Der Kreis will in Sachen Taxen-Fahrpreise zudem 2019 selbst aktiv werden: Die Verwaltung beabsichtigt die Erstellung eines Gutachtens über die Funktionsfähigkeit des örtlichen Taxi-Gewerbes – verbunden mit einer konkreten Tarifanalyse.

Von Uwe Stadtlich

Pilgern als Alternative zu freiheitsentziehenden Maßnahmen: Für straffällig gewordene Jugendliche startet in Gifhorn ein neues Projekt. Es soll den Jugendlichen die Chance auf Neuorientierung geben.

08.11.2018

Die Gifhorner halten ihre Autos wieder besser in Schuss. Das geht aus dem neuesten Tüv-Report der Station im Heidland hervor. Doch warum bekam bei weitem nicht jeder Wagen auf Anhieb seine Plakette?

07.11.2018
Gifhorn Stadt Neue Treppe und größere Verkaufsfläche - Umbau im Gifhorner Ceka-Kaufhaus

Im Gifhorner Ceka-Kaufhaus am Steinweg laufen die Umbau- und Modernisierungsarbeiten derzeit auf Hochtouren.

07.11.2018