Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Wie aus einem wilden Haufen eine zielorientierte Gruppe wird

Calberlah Wie aus einem wilden Haufen eine zielorientierte Gruppe wird

Calberlah. Eine Aufgabe. Eine Klasse. Anfangs kein Team, eher ein wilder Haufen. Aber nach und nach stellen die Calberlaher Schüler aus der 4b fest, wie sie eine gemeinsame Lösung entwickeln können. Beim erlebnispädagogischen Projekttag am Dienstag ging es darum, mit Hilfe von Rinnen und Röhren gemeinsam eine Bahn zu bauen, auf der die Kugel ihr Ziel erreicht.

Voriger Artikel
Randale am Ehrenmal
Nächster Artikel
Kinder werden länger betreut

Gruppendynamik, Bewegung, und auch noch ganz viel Spaß dabei: Die Grundschule Calberlah erlebt gerade erlebnispädagogische Projekttage, am Dienstag war die Klasse 4b dran.

Quelle: Rudert

Als die Kugel im Ring liegt, ruft Teamer Dario Van Loey von Erlebnistage mobil die Kinder zusammen. „Was ist jetzt gerade passiert?“, fragt er. „Wir haben uns nicht zugehört“, sagt einer, ein anderer stellt fest: „Jeder wollte mit dem Kopf durch die Wand.“ Van Loey schmunzelt: „Aber alle wollten mit dem Kopf durch die gleiche Wand! Eure Ideen sind echt gut. Ihr müsst euch nur gegenseitig zuhören und auch mal nachfragen, wenn etwas unklar ist.“

Van Loey und Matthias Baumgärtel sind zwei Wochen in Calberlah, jeden Tag erlebt eine andere Klasse den erlebnispädagogischen Projekttag mit ihnen. „Wir haben den Erlös von unserem Sponsorenlauf Fit for Fun in diese Projekttage gesteckt“, erklärt Koordinatorin Annegret Polony. Sie ist begeistert, nicht nur davon, dass sie als Lehrkraft auch mal ihre Schüler einfach nur beobachten kann. „Hier geht es immer um die Gruppe, um die Überlegung, gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Aber es gibt auch Mutmachspiele, und manche Kinder, die im Sport nicht so gut sind, trauen sich hier etwas zu und haben Erfolgserlebnisse.“

Und viel Bewegung gehört dazu, die Kinder können sich austoben. Bei der Schallmauer - „das ist wie stille Post, nur umgekehrt“, erklärt Baumgärtel - dürfen alle brüllen, je lauter, desto besser. Das lassen sich die Schüler nicht zweimal sagen.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr