Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wetterfrosch gesucht
Gifhorn Gifhorn Stadt Wetterfrosch gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 26.11.2013
Tägliche Kontrolle: Der Deutsche Wetterdienst sucht einen Helfer, der in Weyhausen die Niederschlagsmenge protokolliert. Quelle: michael thomas
Anzeige

In Niedersachsen und Bremen gibt es 250 Stationen, das Netz wird verdichtet, wie Jörg Deuber vom DWD berichtet. Je enger das Netz, desto genauer die Vorhersage. Mit Hilfe der Mess- und Beobachtungsergebnisse analysiert der DWD das Wetter und trifft Vorhersagen.

Was ist zu tun? Der ehrenamtliche Wetterfrosch muss jeden Tag um 6.50 Uhr im Winter, um 7.50 Uhr im Sommer mit Hilfe des Niederschlagsmessers kontrollieren, wie viel Regen in den letzten 24 Stunden gefallen ist. Das Ergebnis meldet er per Internet an den DWD. „Die Messgeräte und Unterlagen stellt der Deutsche Wetterdienst zur Verfügung“, sagt Deuber, der darauf hinweist, dass auch eine räumliche Voraussetzung erfüllt sein muss: „Der Regenmesser muss in doppelter Entfernung zu Hindernissen stehen.“

Findet sich direkt in Weyhausen niemand, ist eine Messstelle auch in Brackstedt, Bokensdorf, Osloß, Tappenbeck oder Warmenau möglich. Wer an der Wettervorhersage mitarbeiten möchte, kann sich unter Tel. 04924-9559737, unter Handy 0173-3291637 oder per Mail an joerg.deuber@dwd.de mit Jörg Deuber in Verbindung setzen. Als Dankeschön für den Einsatz gibt‘s eine steuerfreie Aufwandsentschädigung.

tru

Zwei hochwertige VW Multivan T5 im Gesamtwert von 100.000 Euro  wurden in der Nacht zu Dienstag in Calberlah von bislang unbekannten Tätern entwendet.

26.11.2013

Isenbüttel. „Abba Mia“ kommt nach Isenbüttel: Angelehnt als Musical Mamma Mia hat der Rad- und Rollschuhverein in Isenbüttels Partnerstadt Bad Friedrichshall eine glanzvolle Show auf Rollen erdacht und in seiner Heimat auch schon auf die Bühne gebracht - und für zwei weitere Vorstellungen kommt das ganze Team nun an die Hehlenriede.

26.11.2013

Europas größter Autobauer Volkswagen glaubt fest an künftigen Schub für den derzeit spürbar rückläufigen Absatz in Russland.

26.11.2013
Anzeige