Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wetter vermieste 2016 der Allerwelle die Bilanz

Verwaltungsbericht legt Besucherzahlen offen Wetter vermieste 2016 der Allerwelle die Bilanz

Der miese Sommer hat im vergangenen Jahr dem Gifhorner Sport- und Freizeitbad Allerwelle offenbar die Besucher-Bilanz verhagelt. Nur 250.000 Badegäste gab‘s laut Verwaltungsbericht der Stadt im Jahr 2016. 2015 hatte die Allerwelle noch 255.500 Besucher, 2014 waren es sogar 256.400 Gäste.

Voriger Artikel
Verkehrskommission überprüft 28 Unfallschwerpunkte
Nächster Artikel
Asylbewerber: Elfenbeinküste führt Liste an

Das Wetter ist ein wichtiger Faktor: Im vergangenen Jahr vermieste der Sommer die Besucherbilanz.

Quelle: Photowerk (Archiv)

Gifhorn. Der Verwaltungsbericht belegt auch, dass die Zahl der Vollzahler seit 2013 mit 98.900 spürbar rückläufig ist. Nach 88.800 im Jahr 2015 gab‘s 2016 lediglich 86.100 Vollzahler. Immer mehr Schwimmer nutzen allerdings die so genannte Allercard: Die Zahl der Inhaber stieg seit 2013 (73.000), 2014 (77.000), 2015 (86.500) auf 88.400 im Jahr 2016 kontinuierlich an.

Abgenommen hat laut Verwaltungsbericht der Stadt die Zahl der Mehrfachkarten-Inhaber: von 49.000 im Jahr 2013 auf nur noch 37.800 im Jahr 2016.

Angestiegen ist die Allerwelle-Nutzung durch Mitglieder von Vereinen: 16.000 waren es im Jahr 2013, 24.000 im Jahr 2016. Für den Schulsport weist der Verwaltungsbericht seit 2013 sinkende Zahlen aus: 13.700 Schüler waren es 2016, 2013 lag diese Zahl noch bei 17.000.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr