Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wespen-Alarm am Schlossgraben
Gifhorn Gifhorn Stadt Wespen-Alarm am Schlossgraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.09.2016
Vorsicht ist geboten: In diesen Büschen am Schlossgraben haben sich Wespen eingenistet. Quelle: Foto: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Insbesondere Wespen gehören zu den Insekten, die bei vielen Menschen Nervosität aufkommen lassen, denn häufig präsentieren sich die gelb-schwarzen Tiere äußerst angriffslustig - das kann vor allem für Kinder und Allergiker zu einem echten Problem werden.

„Es hat dort schon einen oder zwei Vorfälle gegeben“, nennt Kreis-Umweltamtsleiterin Antje Präger den Grund dafür, dass der Landkreis inzwischen mit einem Schild auf die Wespengefahr hinweise. Das Erdwespennest befinde sich unter einem Rhododendron.

„Wespen stehen unter Schutz“, nennt Präger den Grund dafür, dass das Nest nicht entfernt worden ist. Auch im Angesicht der Tatsache, dass die Wespen oftmals aggressiv vorgehen, darf nicht vergessen werden, dass sie sehr nützlich sind: Erdwespen vernichten unerwünschte Lästlinge wie Mücken, Milben und Spinnen und tragen zur Entlausung von Reb- und Rosenstöcken bei.

„Die Wespen sind aggressiv“, weiß stellvertretender Bauamtschef Holger Schulz aus eigener Erfahrung. „Ich wollte mir bei einem Ortstermin selbst ein Bild machen - da kamen sie schon angschwirrt“, so Schulz. „Am besten einen großen Bogen um das Nest machen“, rät er.

ust

Kästorf. Sie kommen aus Afghanistan, Mazedonien oder Somalia - fünf unbegleitete Flüchtlinge, die jetzt eine Chance haben, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen: Die jungen Männer, die in der Jugendhilfegruppe der Diakonie untergebracht sind, haben nun eine Ausbildung in den Betrieben der Kästorfer Diakonie begonnen.

13.09.2016

Ein Nasenbeinbruch, eine Gehirnerschütterung und aufgeschürfte Knie waren die Folgen eines Überfalles auf der Braunschweiger Straße in Gifhorn. Das Opfer blieb über Nacht im Klinikum Gifhorn zur weiteren Beobachtung.

13.09.2016

Gifhorn. Die Konzertreihe für akustische Gitarrenmusik in Gifhorn wird fortgesetzt. „Nach einjähriger Künstlerpause veranstaltet der Verein Gitarre & Kultur wieder interessante Konzerte“, sagt Vorsitzender Uwe Bothe. Startschuss für die Konzertreihe ist am Donnerstag, 15. September, um 20 Uhr im Café Charlottenburg, Steinweg 10.

13.09.2016
Anzeige