Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wesendorfer DRK-Kita feiert Sommerfest
Gifhorn Gifhorn Stadt Wesendorfer DRK-Kita feiert Sommerfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 21.06.2014
Anzeige

„40 Jahre Kindertagesstätte heißt für uns entsprechende Entwicklung - baulich, inhaltlich, pädagogisch, im Spiel- und Lernverhalten der Kinder“, erklärt dazu Kita-Leiterin Liane Heins und blickt zurück auf die vergangenen vier Jahrzehnte, von denen sie selbst zwei in der Kita verbracht hat.

„Wir haben mit 75 Kindern angefangen. Betreut wurden die noch in der klassischen Vier-Stunden-Gruppe“, so Heins. Aktuell werden 110 Kinder betreut in vier Kita-Gruppen - darunter eine Integrationsgruppe - sowie zwei Krippengruppen (insgesamt 30 Krippenplätze). Die Betreuungszeiten sind viel umfangreicher geworden: „Zum Beispiel gibt es täglich rund 80 Essen für Kinder, die dreiviertel- oder ganztags betreut werden.“

Immer wieder gab es An- und Umbauten: Vom Flach- zum Spitzdach, Vergrößerung der Gruppenräume, Ausbau der Wohnung im Gebäude zum Gruppenraum, Anbau der Krippenräume.

Heins ist die inzwischen dritte Leiterin der Einrichtung, sie hat Stefanie Pagel-Bosker abgelöst, die erste Leiterin war Johanna Nett. „Viele heutige Kita-Leiterinnen im Kreis haben bei uns angefangen“, kann Heins mit alten Fotos belegen. Und: „Viele Ehemalige bringen inzwischen ihre eigenen Kinder zu uns.“

ba

Wesendorf. Unter dem Motto „Wir trommeln die Welt zusammen“ feiert die DRK-Kita am Fuhrenmoor am Samstag, 21. Juni, von 11 bis 17 Uhr ihr großes Sommerfest zum 40-jährigen Bestehen der Einrichtung.

Um 11 Uhr geht es los, die Begrüßung erfolgt um 12 Uhr mit einer Aufführung der Trommelgruppe und des Kindergartenchores. Für das leibliche Wohl ist mit Bratwurst, Snacks und Knabbereien, Getränken sowie Kaffee und Kuchen gesorgt.

Auf die Besucher warten Dosenwerfen, Buttons basteln, ein Glücksrad, Kinderschminken und eine Knetstation. Und nicht nur die kleinen Gäste dürften Spaß daran haben, vor Ort einen Rettungswagen und ein Polizeiauto besichtigen zu können.

„Eingeladen sind übrigens nicht nur die jetzigen und künftigen Kita-Kinder und ihre Eltern, sondern auch alle Ehemaligen und natürlich jeder, der die Einrichtung einmal kennen lernen möchte“, sagt Leiterin Liane Heins.

ba

Anzeige