Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wertstoffhof Ausbüttel wird modernisiert
Gifhorn Gifhorn Stadt Wertstoffhof Ausbüttel wird modernisiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 06.12.2017
Foto: Cagla Canidar, Ausbüttel Wertstoffanlage Quelle: Cagla Canidar
Ausbüttel

Bereits im Februar bezeichnete Landrat Dr. Andreas Ebel die alten Gebäude als baufällig. Es gibt noch ein weiteres Manko, nämlich dass unter anderem Kühlgeräte, Bildschirme, Monitore und TV-Geräte nicht dort abgegeben werden können. „Das genaue Konzept des Wertstoffhofes ist noch nicht beraten und entschieden“, sagt Antje Präger vom Umweltamt jetzt zum aktuellen Stand. Fest steht aber: „Es soll dort ein moderner kundenfreundlicher Wertstoffhof entstehen, an dem Bürger ihre Wertstoffe und Abfälle abgeben können. Angedacht ist auch eine Zerlegehalle für Elektroschrott und gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt eine Umschlaghalle für Restmüll.“

Containereinwurf: Das soll künftig bequemer ablaufen, die Behälter werden „tiefer gelegt“. Quelle: Cagla Canidar

Vor allem hat sich der Landkreis eines vorgenommen: „Wir wollen die gesamte Anlieferungssituation verbessern“, sagt Präger. Bislang müssten die Anlieferer viel rangieren, dabei stünden sich ihre Fahrzeuge oft gegenseitig im Weg. Künftig soll es eine Anfahrspur geben, die in einer Art Rundkurs an den einzelnen Containern vorbeiführt. Und das als Rampe, damit die Container etwas niedriger stehen und die Bürger ihre Wertstoffe dort bequemer einwerfen können.

Der Landkreis hat laut Präger einen konkreten Fahrplan für Ausbüttel. Die Ausschreibung für die Erdarbeiten läuft. „Zunächst ist die Bauleitplanung durch die Gemeinde/Samtgemeinde abzuschließen.“ Für das neue Konzept des Wertstoffhofes müsse eine entsprechende Genehmigung bei der Gewerbeaufsicht Braunschweig eingeholt werden. Die Rodungsarbeiten sollen noch im Herbst beginnen. Danach würden der Abriss und die notwendigen Erdarbeiten folgen. „Die Bauarbeiten werden in der ersten Hälfte des nächsten Jahres starten und hoffentlich zum Ende 2018/Anfang 2019 abgeschlossen sein“, sagt Präger.

Bis dahin sollen die Bürger den Wertstoffhof weiter nutzen können. „Der Betrieb dort geht ohne Unterbrechung weiter“, versichert Präger. „Die Jugendwerkstatt wird übergangsweise in Containern untergebracht, um den Betrieb weiterzuführen. Allerdings werden die Abfallcontainer sicherlich immer mal an anderer Stelle auf dem Grundstück stehen – je nach Ort und Fortschritt der Bauarbeiten.“

Von Dirk Reitmeister

Hängepartie um die Zukunft von Spielhallen in Stadt und Kreis Gifhorn: Entscheidungen des Verwaltungsgerichts Braunschweig über die Klagen mehrerer Einrichtungen gegen eine Zwangsschließung sind immer noch nicht abzusehen.

06.12.2017

Niedersachsens Tourismusbranche boomt, doch der Kreis Gifhorn kann davon offenbar nicht profitieren. Die Südheide Gifhorn GmbH erwartet in diesem Jahr ein Minus bei den Übernachtungszahlen. Und nebenan in Wolfsburg entstehen zurzeit „riesige Hotels“.

06.12.2017

Überall freuten sich die Kinder am 6. Dezember über kleine und große Gaben vom Nikolaus. Aber nicht nur zuhause war der Stiefel gefüllt, der Nikolaus war auch an öffentlichen Plätzen zu sehen. Die AZ hat ihn dreimal gesehen: in der Fußgängerzone, beim CDU-Stadtverband und beim Schalke-Fanclub der Königsblauen Niedersachsen.

06.12.2017