Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Weniger Staus im Berufsverkehr
Gifhorn Gifhorn Stadt Weniger Staus im Berufsverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 23.08.2017
Besserer Abfluss des Berufsverkehrs: Der neue Bypass mit der zusätzlichen Rechtsabbiegespur am Kreisel Braunschweiger Straße scheint zu wirken. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

IAV-Betriebsrat Mirko Lukas verkneift sich Euphorie. „Die Erfahrungen sind durchaus positiv.“ Im Moment fließe der Verkehr „flott“ ab. Er verweist aber auch auf den neuen Fahrrad-Parkplatz, der gerade sehr voll sei. Vielleicht sei das Verkehrsaufkommen wegen des Sommers auf der Straße zurzeit noch nicht auf höchstem Stand.

„Wirklich gut“, vermeldet dagegen Inteva-Werkleiterin Nicole Wolf. „Ich habe Positives gehört. Die Mitarbeiter sagen, sie stünden nicht mehr im Stau.“ Und sie bilanziert: „Man hat schon mit der Eröffnung von einem Tag auf den anderen eine Verbesserung gespürt.“

Daumen hoch auch von der VLG: „Es läuft so gut wie erwartet“, sagt Geschäftsführer Stephan Heidenreich. „Der Stau hat abgenommen, das merkt man schon.“ Unter anderem eben an den Abfahrtzeiten der Busse, deren Linien über die Braunschweiger Straße laufen.

Damit scheint das Kalkül der Verkehrsplaner im Gifhorner Rathaus aufzugehen: Rechtsabbieger aus dem Gewerbegebiet können nun am Kreisel vorbei direkt auf eine eigene Fahrspur der Braunschweiger Straße bis zur Eyßelheidekreuzung fahren, ohne auf vorfahrtberechtigten Verkehr achten zu müssen. Der Kreisel muss künftig nur noch Pendler in Richtung Braunschweig aufnehmen. Das beschleunigt offenbar tatsächlich den Abfluss aus dem Gewerbegebiet, weil weniger Autofahrer warten müssen.

„Wir werden trotzdem nicht aufhören, für eine zweite Zufahrt ins Gewerbegebiet zu werben“, betont IAV-Betriebsrat Lukas. Schon allein aus Sicherheitsgründen und Gründen der Erreichbarkeit mit Blick auf das Gewerbegebiet, wo der inzwischen 3700 Mitarbeiter zählenden Autozulieferer und Ingenieurdienstleister keinesfalls allein sei. „Wir haben noch den Brand beim Maler an der Zufahrt in Erinnerung. Keiner durfte rein, keiner durfte raus.“

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt Fazit zum Gifhorner Altstadtfest - 10.000 kommen mit dem Bus zum Altstadtfest

Immer mehr Besucher kommen offenbar mit den City- und Shuttlebussen zum Altstadtfest: Dieses Fazit ziehen die Parkraum- und Schwimmbadgesellschaft der Stadt PSG und die Verkehrsgesellschaft des Landkreises VLG als Betreiber – und das, obwohl in diesem Jahr die Gesamtfahrgastzahl niedriger ausfiel als im Vorjahr.

23.08.2017
Gifhorn Stadt Benefiz-Beach-Soccer-Turnier bringt große Spendensumme - Aids-Hilfe freut sich über 2200 Euro

2200 Euro an Spenden hat das große Benefiz-Beach-Soccer-Turnier in der Gifhorner Strandbar Cappucabana eingebracht. Ein symbolischer Spendenscheck wurde jetzt an die Aids-Hilfe übergeben. Wofür diese das Geld einsetzen will, steht auch schon fest.

23.08.2017
Gifhorn Stadt AfD-Spitzenkandidatin Dana Guth in Leiferde - Flüchtlingspolitik als Ursache aller Probleme

Es hagelte Kritik, vor allem an der Flüchtlings- und Sicherheitspolitik, die als Ursache sämtlicher Probleme benannt wurde. Entsprechend forderte Dana Guth, Spitzenkandidatin der AfD für die Landtagswahl, bei ihrem Wahlkampfauftakt in Leiferde eine rigidere Abschiebepraxis und die Verhinderung von weiterem Zuzug.

23.08.2017