Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wende: „Gänseblümchen“ bleibt nun doch in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt Wende: „Gänseblümchen“ bleibt nun doch in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.09.2013
Überraschung: Die Kita Gänseblümchen bleibt in Gifhorn und zieht im Sonnenweg um. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Gänseblümchen habe ein leer stehendes Wohnhaus gekauft. Umzugpläne nach Isenbüttel (AZ berichtete) seien darum vom Tisch.

So richtig wohl fühlte sich die Gänseblümchen-Mannschaft am alten Standort in einem angemieteten Hinterhaus mit Garten eigentlich nie. Jetzt geht‘s in die erste Reihe des Sonnenwegs: Das Frühkindliche Zentrum, das Kinder vom Babyalter bis zum Eintritt in die Grundschule betreut, zieht noch in diesem Herbst in die letzte Woche erworbene Immobilie um. „Die Planungen sind konkret, die Umbauarbeiten durch Fachfirmen laufen in den nächsten Tagen an“, erläutert Florian.

Bereits im November würde der erste Bauabschnitt abgeschlossen sein. „Wir werden dann über 13 Krippenplätze und 13 Kindergarten-Plätze verfügen“, erklärt der Gänseblümchen-Sprecher. Derzeit würden in der Einrichtung 20 Kinder betreut. Im kommenden Jahr - vermutlich im Sommer - werde in dem gekauften Gebäude die zweite Ausbaustufe folgen. Nach Abschluss dieser Arbeiten werde Gänseblümchen 15 Krippenplätze und 25 Kindergarten-Plätze zur Verfügung stellen können, so Horst Florian.

Die Stadt Gifhorn sei über die Pläne informiert worden. „Wir sind der Verwaltung im Gespräch“, so Florian. Inzwischen habe es eine Zusage gegeben, dass Zuschüsse entsprechend der Jugendhilfe-Vereinbarung gezahlt werden. Bei den Anwohner wollen sich die neuen Gänseblümchen-Nachbarn bald persönlich vorstellen.

ust

Anzeige