Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Weiterhin viel Arbeit für Suchtberatung

Landkreis Gifhorn Weiterhin viel Arbeit für Suchtberatung

Landkreis Gifhorn. 2911 Einzel- und Gruppengespräche: Langweilig wird den Fachleuten bei der Suchtberatung in Gifhorn nicht. Auch im vorigen Jahr lag die Zahl der Beratungen fast unverändert auf hohem Niveau. Am Dienstag stellte die Einrichtung ihren Jahresbericht 2014 vor.

Voriger Artikel
Ärztehaus: Die Baugenehmigung ist da
Nächster Artikel
Anteile junger Einwohner: Kreis Gifhorn führt

2911 Einzel- und Gruppengespräche: Die Gifhorner Suchtberatung stellte ihren Jahresbericht 2014 vor.

Quelle: Photowerk (sp)

403 neue Klientinnen und Klienten suchten die Einrichtung auf. Den Rückgang um 66 führt die Suchtberatung vor allem darauf zurück, dass zum 1. April die Außenstelle in Wittingen wegen weggefallener Zuschüsse geschlossen wurde. Das ist seit Juni diesen Jahres wieder rückgängig gemacht worden, so Beratungsstellen-Leiter Ralf Keller. „Wir haben vom Landkreis einen Zuschuss zugesagt bekommen.“ Jetzt gibt es montags von 14 bis 17 Uhr wieder Sprechstunden in Wittingen (Spitta-Haus).

Ein Dauerwunsch bleibt: Prävention ausbauen. Dazu fehle eine Fachkraft, doch sie sei zurzeit nicht zu finanzieren. Keller: „Der Bedarf hinsichtlich einer nachhaltigen Präventionsarbeit wird von uns durchaus gesehen.“

Um sechs Männer und drei Frauen kümmerte sich die Suchtberatung 2014 im ambulanten Betreuten Wohnen. Das bedeutete 323 Kontakte mit den Betroffenen.

61 Menschen hilft die Einrichtung mit ambulanter Entwöhnung. „Der Bedarf ist groß“, sagt Susanne Althoff. Die Gruppen- und Einzelgespräche laufen in Zeiträumen von einem halben bis anderthalb Jahren. Dieses Angebot ermöglicht es den Betroffenen, ihrem Alltag weiterhin nachzugehen. 62 Drogenabhängige waren in psychosozialer Betreuung - 50 von ihnen schon seit mehr als fünf Jahren.

Alkohol bleibt laut Elisabeth Kaufmann Suchtgrund Nummer eins. Aktuell Sorgen bereiten ihr synthetische Drogen wie Räuchermischungen und Badesalze, die im Internet frei erhältlich sind.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr