Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weinfest: Besucher loben gemütliche Atmosphäre

Gifhorn Weinfest: Besucher loben gemütliche Atmosphäre

Gifhorn. Sie verabreden sich mit Freunden, treffen sie zufällig oder lernen neue Leute kennen, die Besucher des Gifhorner Weinfestes. Das endete am Sonnabend mit Musik von Crazy Beats und vollen Bänken, die Bilanz fällt uneingeschränkt positiv aus.

Voriger Artikel
Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
Nächster Artikel
Erdarbeiten für den Polizei-Neubau

Gut besucht: Die Bilanz des Gifhorner Weinfestes fällt uneingeschränkt positiv aus.

Quelle: Lea Rebuschat

Michaela Lippe, Sprecherin der City-Gemeinschaft: „Es passte alles. Trotz Werksferien war der Besuch gut, das Wetter perfekt.“ Dass das Halbfinale am Donnerstag ein paar Besucher gekostet hat, „war vorher klar, aber das Konzept stimmt“. Einer Neuauflage 2017 stehe nichts im Weg.

„Das ist sehr gemütlich hier“, fand Rita Krüger, die mit ihrem Mann Achim aus Triangel gekommen war, und auch Doris Iatridis aus Gamsen genoss „die tolle Atmosphäre“. Sie waren früh genug da, um sich ihren Wunschplatz zu sichern. Die Wein-Auswahl erklärte Achim Krüger: „Wir probieren den Wein von dem Stand, der unserem Tisch am nächsten ist.“

Für 60 Personen zusammenhängende Plätze zu finden, ist beim Weinfest ein vergebliches Unterfangen. „Deshalb bringen wir unsere Plätze seit Jahren selber mit“, erklärte Thomas Reuter vom 1. Zug BSK, wieso sie Tische und Bänke auf einem Karren heran schafften.

Das Gifhorner Publikum bekommt von Bettina Achenbach vom gleichnamigen Weingut das Prädikat „hartnäckig“: „Trotz des nicht ganz so schönen Wetters am Freitagabend mit dem Regenschauer und dem Wind haben die Gifhorner ausgehalten.“ Sie freute sich über Stammgäste, „in diesem Jahr merkte man aber auch die Ferienzeit, wir hatten etliche Besucher von außerhalb“. Und während tagsüber eher trockene Weine gefragt waren, „haben sich abends viele junge Leute ans Weintrinken heran getastet, da ist dann lieblich gefragt“, sagte Bettina Achenbach.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr