Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Weidezaun zerstört: Rinder ausgebrochen
Gifhorn Gifhorn Stadt Weidezaun zerstört: Rinder ausgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 09.03.2015
Das ging noch einmal gut aus: Unbekannte hatten in Neubokel einen Zaun zerstört. Die ausgebüxten Rinder konnten eingefangen werden. Quelle: Photowerk (mpu)

Ein fast 800 Kilo schwerer Bulle konnte kurz vor der B 188 wieder eingefangen werden. Auch die entlaufene Kuh und das Kalb sind wieder da.

„Das ist kein Dummerjungen-Streich, denn wenn die Tiere auf die vielbefahrene B 188 gelaufen wären, hätte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignen können“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter. Die Polizei hofft nun dem unbekannten Täter auf die Schliche zu kommen. Tatzeit: zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr. Tatort: der so genannte Kovenhorst.

Hans-Bernd Schrader, langjähriger Ortsbrandmeister in Neubokel, hatte die frei laufenden Hochlandrinder am Sonntagmorgen bemerkt und umgehend Polizei und den 48-jährigen Eigentümer verständigt.

„Zum Glück habe ich die Tiere wieder einfangen können, bevor etwas passiert ist“, sagt Halter Reiner Kyszkiewicz. Er kann nicht verstehen, warum „Menschen so etwas machen“. Erst kürzlich wurden auf einer Wiese unweit des Wittkopsweges Strohballen angezündet und ein Weidezaun zerstört. Schafe liefen in Panik davon.

In beiden Fällen sucht die Polizei unter Tel. 05371-9800 mögliche Zeugen.

Gifhorn. Eine ungewöhnliche Spendenaktion unterstützt die Künstlergruppe art38.

09.03.2015

Bislang unbekannte Täter brachen am vergangenen Wochenende in das Kreishaus 2 des Landkreises Gifhorn ein. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie jedoch nichts.

09.03.2015

Ein bislang unbekannter, männlicher Täter brach am vergangenen Wochenende in die Sparkassenfiliale am Dannenbütteler Weg in Gifhorn ein. Er erbeutete vermutlich zahlreiche Sparbücher von Kunden des Geldinstituts.

09.03.2015