Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wehr trainiert im "Pizza-Ofen"
Gifhorn Gifhorn Stadt Wehr trainiert im "Pizza-Ofen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.03.2014
Übung im Bergwerk: Atemschutzgeräteträger der Hillerser Feuerwehr absolvierten einen nicht alltäglichen Ausbildungsdienst in Salzgitter-Engerode. Und dabei schlängelten sie sich auch durch einen engen Gang (unten) mit einem Durchlass von nur 40 Zentimetern. Quelle: eingereicht
Anzeige

„Elf Feuerwehrmänner aus Hillerse nahmen an dem nicht alltäglichen Ausbildungsdienst teil“, so Horst-Oliver Hofmann, Mitglied bei den Brandschützern. Es ging nach Salzgitter-Engerode. Dort gibt es eine Atemschutzübungsanlage besonderer Art. In einem Gebäude wurde über zwei Etagen ähnlich einer Schachtanlage eine Übungsstrecke für die Atemschutzausbildung errichtet. Die Anlage in Salzgitter-Engerode wurde bis zum Jahr 1975 durch die Grubenwehr des Salzgitteraner Erzbergbaus genutzt. Mit der Einstellung der Förderung des Schachtes Konrad verlor die Anlage auch ihre Nutzung durch die Grubenwehr. Daraufhin übernahm die Stadt Salzgitter das Objekt.

Die Strecke baut sich laut Hofmann aus mehreren Abschnitten mit unterschiedlichen Anforderungen an die Teilnehmer auf. „So folgen abwechselnd Steigungen, Engstellen und Leitern auf dem Weg durch die Gänge.“ Außerdem reicht im Normalfall die Atemluftflasche nicht für die Gesamtstrecke, so dass im Stollen ein Filter auf die Atemschutzmaske geschraubt werden muss.

Als „Highlight der Strecke“ bezeichnet er den etwa 40 Zentimeter hohen Gang - den Pizza-Ofen - durch den ein Durchkommen mit geschultertem Atemschutzgerät unmöglich ist. Der Gang ist ungefähr vier Meter lang und die Fortbewegung beschreibt er als „besonders schwierig“.

Organisiert wurde der Übungstag vom Atemschutzausbilder Michael Zech.

Generationswechsel an der Spitzes des Landesverbandes der Kyffhäuser: Hansjürgen Waering löst Otto Prüßner (Isenbüttel) ab, der 20 Jahre die Geschicke des Verbandes geleitet hat.

17.03.2014

Der Chinesische Nationalcircus gastiert am Sonnabend, 29. März, in der Gifhorner Stadthalle. Wegen der großen Nachfrage gibt es jetzt sogar neben der Abendvorstellung ab 20 Uhr eine Nachmittagsvorstellung, die sich ab 16 Uhr laut Veranstalter speziell an Familien richtet.

17.03.2014

Gifhorn. Bandcontest in der Kirche: Rund 80 Zuschauer zog es am Freitag zum zweiten „Rock The Church“ in der Martin-Luther-Gemeinde.

17.03.2014
Anzeige