Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wasserverband Gifhorn: Trinkwasser wird teurer
Gifhorn Gifhorn Stadt Wasserverband Gifhorn: Trinkwasser wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 06.12.2015
Wasserverband: Verbandschef Heinrich Wrede erläuterte der Versammlung heute die Details des Wirtschaftsplanes. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Trinkwasser

Trinkwasser kostet zukünftig 0,77 statt 0,68 Euro pro Kubikmeter. Für einen normalen Durchschnittshaushalt mache die Erhöhung 1,20 Euro pro Monat aus (8,5 Prozent), so Wrede.

Abwasser

Höhere Abwassergebühren gibt’s in der Samtgemeinde Hankensbüttel (2,32 Euro statt bisher 2,18 Euro/1,75 Euro Veränderung pro Monat (4,8 Prozent) und in der Stadt Wittingen (2,28 Euro statt bisher 2,16 Euro/1,50 Euro Mehrkosten pro Monat (4,7 Prozent). In der Samtgemeinde Isenbüttel steigen die Preise für Schmutzwasser von 0,89 auf 0,96 Euro pro Kubikmeter (Veränderung pro Monat 0,75 Euro/3,7 Prozent) sowie die Niederschlagswassergebühr von 0,22 Euro auf 0,26 Euro pro Kubikmeter (0,69 Euro pro Monat/18,2 Prozent).

Unverändert bleiben die Abwasserpreise in den Samtgemeinden Meinersen, Papenteich, Wesendorf und in der Gemeinde Wendeburg.

In der Gemeinde Sassenburg bleiben die Schmutzwassergebühren unverändert, die Gebühr für Niederschlagswasser sinken in der Sassenburg von 0,46 auf 0,38 Euro pro Kubikmeter (minus 1,35 Euro pro Monat/minus 17,4 Prozent).

Investitionen

Die Delegierten hätten mit den Preisanpassungen auch 29 Millionen Euro für Investitionen für 2016 und 2017 beschlossen, so Wrede, der gemeinsam mit Geschäftsführer Andreas Schmidt die Wirtschaftspläne im Detail vorstellte und erläuterte.

ust

Zwei jugendliche Handtaschenräuber wurden am Mittwochabend in der Gifhorner Innenstadt von der Polizei auf frischer Tat gefasst. Mutige Zeugen hatten die Täter bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten.

03.12.2015

Gifhorn. Künftig könnte es für Flüchtlingskinder in Gifhorn auch Unterricht außerhalb der Regelschule geben. Dazu will die Stadt mit der Kreisvolkshochschule zusammen arbeiten. Das teilte Fachbereichsleiter Jens Brünig dem städtischen Schulausschuss mit.

03.12.2015

Gifhorn. Call of Duty, Minecraft, Battlefield, Fifa - alles sehr erfolgreiche Videospiele, aber längst nicht alles ist für Kinder und Jugendliche geeignet. In der Grille halfen Experten Vätern dabei, die Spreu vom Weizen zu trennen. Und die digitalen Spielewelten ein bisschen besser kennen zu lernen.

03.12.2015
Anzeige