Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Wassertemperatur von sechs Grad schreckt Gifhorner nicht ab

Neuburg / Gifhorn Wassertemperatur von sechs Grad schreckt Gifhorner nicht ab

„Das war fast schon wie im Whirlpool“, lacht Horst Kraemer. Zusammen mit elf weiteren Schwimmern der Gifhorner DRK-Bereitschaft hat er am Samstag beim Donauschwimmen in Neuburg mitgemacht - dem wohl größten Winterschwimmen Europas.

Voriger Artikel
Behindertenbeirat: „Teilhabe ist ein Menschenrecht!“
Nächster Artikel
Gemeinderat: Windräder bitte nur noch westlich der A39-Trasse

Vor malerischer Kulisse im Wasser: Die Gifhorner DRK-Bereitschaft nahm am Donauschwimmen in Neuburg teil - und ließ sich von Tausenden Zuschauern bejubeln.

Quelle: privat

Sechs Grad Celsius Wassertemperatur und ein Grad Lufttemperatur - für den Normalo-Schwimmer ist das viel zu kalt. Aber nicht für die Jungs von der Gifhorner DRK-Bereitschaft. „Wir sind bei minus zehn Grad in Gifhorn losgefahren. Und im vergangenen Jahr war es noch viel kälter“, sagt Bereitschaftsleiter Horst Kraemer. Keine Frage also: „Uns war fast schon richtig warm.“

Das Donauschwimmen in Neuburg ist Karneval, kein knallharter Wettbewerb. Preise gibt es nur für Kreativität. Denn: Viele Schwimmer gehen verkleidet an den Start und einige Gruppen bauen sogar eigene Boote, die sie dann mitziehen. 2169 Schwimmer haben sich am Samstag auf die etwa vier Kilometer lange Strecke gemacht. Und vor der malerischen Kulisse des Neuburger Schlosses jubelten ihnen Tausende Zuschauer zu. „Da macht das Schwimmen einfach Spaß“, berichtet Horst Kraemer.

Und nach etwa 40 Minuten im Wasser ging es dann zum Aufwärmen ins Hallenbad. Dort gab es schon die erste Feier, bevor am Abend dann die große Party auf dem Programm stand. Halt ganz genau so, wie es sich für Karneval gehört.

alb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr