Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wasser als Symbol der Hoffnung

Landkreis Gifhorn Wasser als Symbol der Hoffnung

Gifhorn. „Hoffnung für Ägyptens Frauen“ lautete das Motto für diesen Weltgebetstag. In rund 170 Ländern weltweit feierten ihn Menschen am Freitag mit Gottesdiensten - auch in Gifhorn waren die Gläubigen dabei. Das Gottesdienst-Thema: „Wasserströme in der Wüste“.

Voriger Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf B4
Nächster Artikel
Bescheidene Beute beim Einbruch in ein Frisörgeschäft

Weltgebetstag: Beim Gottesdienst in der St. Bernward-Kirche stand vor allem die Situation von Frauen in Äygpten im Fokus.

Quelle: Chris Niebuhr

Seit dem Sturz des Präsidenten Mubarak vor rund drei Jahren kommt Ägypten nicht zur Ruhe. In dieser politischen und gesellschaftlichen Umbruchszeit steht das Land im Mittelpunkt des Weltgebetstags. Überall auf der Erde feierten Menschen den von ägyptischen Christinnen verfassten Gottesdienst. Ihre Bitten orientierten sich an einer Bibelstelle aus Jesaja: Für alle Menschen in Ägypten - ob christlich oder muslimisch - „sollen sich Frieden und Gerechtigkeit Bahn brechen, wie Wasserströme in der Wüste“.

Wasser ist eine gefährdete Ressource in Ägypten. Es ist auch ein Symbol der Hoffnung für Ägyptens rund zehn Prozent christliche Bevölkerung. Immer wieder sind sie Ziel von gewaltvollen Übergriffen. Zudem erleben Frauen und Mädchen verstärkt Gewalt und sexuelle Übergriffe.

Auch in Gifhorn wurde der Weltgebetstag begangen, man nahm die Situation vor allem von Frauen in Ägypten in den Blick. Ein Team von Frauen aus dem Kirchenkreis hatte den Tag vorbereitet. Zum Gottesdienst trafen sich dann alle in der St.-Bernward-Kirche. Mit den Kollekten wurden unter anderem Organisationen unterstützt, die sich für Mädchenbildung in Ägypten einsetzen.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr