Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Waschhalle und Werkstatt: Arbeiten laufen
Gifhorn Gifhorn Stadt Waschhalle und Werkstatt: Arbeiten laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:36 14.06.2015
Es geht voran: Die Arbeiten an der neuen Waschhalle der Feuerwehr Gifhorn laufen auf Hochtouren. Quelle: Michael Uhmeyer
Anzeige

700.000 Euro sind für das Projekt - es stand seit Jahren auf dem Wunschzettel der Feuerwehr - veranschlagt. „Es klappt alles prima, wir sind mit den Arbeiten im Zeitplan“, erklärt Maik Düfer vom städtischen Fachbereich Hochbau.

Auf dem Areal der alten Waschhalle, die nicht mehr den Anforderungen entsprochen habe, seien die Gründungsarbeiten angelaufen. Mit einem großen Kran wird Beton an die Stellen gehievt, wo er benötigt wird. „Dabei arbeitet das beauftragte Hochbauunternehmen mit den Stahlbauern Hand in Hand“, erklärt Düfer.

„Wenn die Fundamentarbeiten abgeschlossen sind, wächst der Neubau nach und nach in die Höhe“, erläutert der Mitarbeiter des Hochbauamtes.

Die anderen Gewerke - darunter Elektro- und Dachdecker-Arbeiten sowie die Anlieferung der neuen Zufahrtstore - seien von der Stadt Gifhorn inzwischen ausgeschrieben worden.

„Ende des Jahres kann Gifhorns Feuerwehr Werkstatt und Waschhalle nutzen“, so Düfer. Bis es soweit ist, müssen kleinere Reparaturen an Fahrzeugen während der Bauphase im Gerätehaus erfolgen.

Für größere Arbeiten müssen die Autos der Wehr in Werkstätten gegeben werden. Ferner steht eine Ausweich-Werkstatt im städtischen Bauhof zur Verfügung.

Nach Fertigstellung wird das neue Gebäude zwischen Feuerwehrgerätehaus und Viehmarkthalle eine Fläche von insgesamt 200 Quadratmetern haben.

ust

Noch im Mai hatte sich Storchenbeauftragter Hans Jürgen Behrmann über eine erfolgreiche Nachwuchsaufzucht bei den 42 Horstpaaren im Kreisgebiet gefreut - jetzt hat sich das Blatt gewendet. Die lang anhaltende Trockenheit setzt den kleinen Störchen zu. Es gibt bereits Todesfälle.

17.06.2015

Gifhorn. Das Wetter spielt mit, die Arbeiten auf der größten Baustelle im Stadtgebiet gehen voran: Am Lehmweg wächst Gifhorns Integrierte Gesamtschule (IGS) in die Höhe. 17,5 Millionen Euro sind für das Mammut-Projekt veranschlagt.

14.06.2015

Parsau. Als Freunde und Helfer erwiesen sich im wahrsten Sinne des Wortes die Beamten einer Funkstreifen-Besatzung am frühen Sonntagmorgen für einen jungen Mann: Dieser hatte sich nach einer Party zu Fuß auf den Heimweg gemacht - sich dann jedoch in der Feldmark verlaufen.

14.06.2015
Anzeige