Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Was wird aus dem Bahnübergang?

Gifhorn Was wird aus dem Bahnübergang?

Rötgesbüttel. Bahnübergang oder nicht Bahnübergang, das ist für die Rötgesbütteler jetzt die Frage. Die Gemeinde soll nämlich überlegen, wie sie die betroffenen Anwohner und Nutzer des zurzeit gesperrten Übergangs am Pfänderweg in die Entscheidung einbinden kann.

Voriger Artikel
Kurios: Tausende von DVDs gefunden
Nächster Artikel
Neues Angebot zur Integration junger Flüchtlinge

Bahngleise bei Rötgesbüttel: Ob der gesperrte Bahnübergang wieder geöffnet wird, sollen die Anwohner mitentscheiden dürfen.

Quelle: Photowerk (cc)

Gifhorn. Zurzeit ist der Übergang für Fußgänger und Radfahrer gesperrt, dennoch hupen jedes Mal zur Sicherheit die Züge (AZ berichtete). Das ist kein Zustand, sagen nicht nur die Rötgesbütteler, sondern auch die Deutsche Bahn. Die Eigentümerin der Strecke gibt jetzt der Gemeinde die Gelegenheit, sich zu entscheiden. „Es gibt zwei Varianten“, sagte Bürgermeister Stefan Konrad im Umwelt-, Bau- und Wegeausschuss. Und darum geht’s: Entweder wird der Bahnübergang mit akkurater Sicherung - zum Beispiel einer so genannten Umlaufsperre - wieder geöffnet, und die Züge pfeifen weiter. Oder der Übergang wird endgültig dicht gemacht, und das Pfeifen hat ein Ende. Konrads persönliche Meinung: Angesichts der bevorstehenden Fahrplanerweiterung mit Stundentakt und früheren und späteren Fahrten „werden wir dort ein Pfeifkonzert vom Feinsten erleben“.

Wer fühlt sich vom Pfeifen gestört, wer nutzt den Bahnübergang? Der Ausschuss griff einer Idee aus dem Zuhörerraum auf, die Betroffenen selbst zu fragen. Eine Entscheidung fiel in der jüngsten Sitzung allerdings noch nicht. Das Thema soll noch mal in einem interfraktionellen Gespräch erörtert werden.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr