Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Was haben WM-Spiele und Gottesdienste gemeinsam?
Gifhorn Gifhorn Stadt Was haben WM-Spiele und Gottesdienste gemeinsam?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 09.07.2014
Thema Fußball: Erst wurde der Jugendgottesdienst (Foto) mit einem WM-Spiel verglichen, dann gab es das Spiel Deutschland-Frankreich auf Großleinwand. Quelle: Kiesbye
Anzeige

Das aktuelle Thema war von den Jugendlichen selbst erarbeitet worden. Heraus gekommen war ein Gespräch zwischen Felix Kompalla, Lea-Sofie Wilke und Nele Nabein, bei dem der Fußballkenner im Trikot Fragen an die Mädchen richtete wie: „Gibt es bei euch in der Kirche eigentlich auch einen Schlussapplaus?“ „Natürlich“, antworteten ihm die Mädchen, „bei uns ist das das Orgelnachspiel.“

Diakonin Hilke Troff, die die Kinder- und Jugendarbeit betreut, stellte fest: „Es gibt tatsächlich einige Gemeinsamkeiten zwischen Kirche und Fußball. Hier und dort kann man eine Gemeinschaft erleben und sich zu Hause fühlen.“ Da aber eine Predigt im allgemeinen nicht länger dauert als eine Halbzeitpause, wurden die Worte kurz gehalten und mehr Zeit mit Singen verbracht. Samuel Tribesius an der Gitarre, Jan-Niklas Kremer am Cajon und Torben Gerke am Keyboard spielten und sangen schwungvolle christliche Lieder, deren Texte mittels Beamer projiziert wurden und das Publikum so zum Mitsingen einluden.

„Wir richten die Jugendgottesdienste vor allem an die Konfirmanden und bringen Teile des Gottesdienstes mit ein, vergleichen sie aber mit etwas, mit dem die 13- und 14-Jährigen etwas anfangen können“, so Troff.

Der Jugendgottesdienst, der alle paar Monate um 18 Uhr stattfindet, wurde eigens wegen des Viertelfinalspiels Deutschland-Frankreich um eine Stunde vorverlegt. Pünktlich zum Anpfiff zogen die Jugendlichen und andere Gäste ins Küsterhaus, um sich dort das Deutschland-Spiel auf großer Leinwand anzuschauen.

kye

Anzeige