Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Was Webers Freischütz mit Bonanza zu tun hat
Gifhorn Gifhorn Stadt Was Webers Freischütz mit Bonanza zu tun hat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 16.03.2014
Begeisterten das Publikum im Rittersaal: Kehlwerk vermählten Brahms mit Deep Purple, Webers Freischütz mit Bonanza und outeten Chopin als Karl-May-Fan. Quelle: Michael Franke
Anzeige

Mezzosopranistin Julia Hagemann warnt das Publikum. „Wir haben auf der Fahrt mit der Deutschen Bahn die Trennlinie verloren.“ Und zwar jene messerscharfe, die die E- von der U-Musik abgrenzt. Und so gesellen sich zu Schubert die Comedian Harmonists, Brahms klingt wie Deep Purple, die das „Peter Gunn Theme“ spielen, und Webers Freischütz bekommt sowohl Latino-Leidenschaft, als auch „Bonanza“ und „Pippi Langstrumpf“ verpasst.

Spätestens wenn Hagemann als Küchenjunge mit Kehllauten jongliert - „Jochen, noch‘n Rochen kochen“ -, und Bass Holger Müller aus dem Harmonists-Kaktus einen „kleinen dicken Pitbull“ macht, ist auch der letzte Griesgram im Publikum von dem Quartett mit Piano (Michael Reuter), Gitarre (Holger Müller) und vor allem Stimme (Annette Müller und alle anderen) begeistert. Als Musikwissenschaftler analysiert Reuter, wie Chopin bei Karl May abgekupfert hat.

Als Holger Müller kurz vor Schluss einen Schuhplattler zur Forelle hinlegt, kommen die Vier um Zugaben nicht mehr herum.

rtm

Anzeige