Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 2500 IAV-Beschäftigte gehen auf die Straße
Gifhorn Gifhorn Stadt 2500 IAV-Beschäftigte gehen auf die Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 30.05.2018
Erster Warnstreik bei der IAV in Gifhorn: Schätzungsweise 2500 Teilnehmer legten zeitweise den Betrieb beim größten Arbeitgeber im Kreis Gifhorn und den Verkehr im Süden der Stadt lahm. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Dem Betriebsrat und der IG Metall geht es beim ersten Warnstreik bei der IAV seit 35 Jahren nicht allein um mehr Geld. Sie wehren sich vor allem auch dagegen, dass künftige Kollegen niedrigere Einstiegsgehälter erhalten sollen. Die Monate langen Verhandlungen wurden zuletzt abgebrochen, nach zahlreichen Infokundgebungen während der Pausen mit mehreren Hundert Teilnehmern zogen nun schätzungsweise 2500 IAV-Beschäftigte mit Polizei-Begleitung von der Kantine zum Kreisel und zurück.

Die Beschäftigten beim größten Gifhorner Arbeitgeber meinen es ernst: Rund 2500 Leute nahmen am Mittwochmorgen am zweieinhalbstündigen Warnstreik bei der IAV teil. Sie legten auch zeitweise den Verkehr im Süden der Stadt lahm.

Betriebsratschef Mark Bäcker freute sich über den Zuspruch der Kollegen. „Es überwältigt mich, dass die Kollegen so mitziehen.“

Weniger erfreut waren Autofahrer auf der Braunschweiger Straße. Der Verkehr staute sich während des Warnstreikmarsches. Nicht alle hatten Verständnis für das Anliegen der IAV-Beschäftigten. Ein entnervter SUV-Fahrer rief den Streikenden zu: „Schert Euch zur Arbeit, ihr faulen Säcke.“

Von Dirk Reitmeister

Während es in einigen Gebieten des Landkreises Gifhorn wenig bis gar nicht regnete, entlud sich im Nordkreis ein Unwetter. Ein Baum wurde entwurzelt und krachte auf die B4, auch Keller musste die Feuerwehr leer pumpen.

30.05.2018

Eigentlich hatte sie im Februar nur den Schoduvel in Braunschweig besucht, jetzt ist Victoria Ratayczak Miss Niedersachsen und Top Model Deutschland. Der Erfolg auf dem Laufsteg hat der 22-Jährigen aus Leiferde Lust auf mehr gemacht. Die nächsten Laufstege warten schon.

30.05.2018

Pumpen, pumpen, pumpen: Die Wasserwerke im Kreis Gifhorn laufen auf Hochtouren, denn sie müssen zurzeit doppelt so viel liefern wie sonst. Im Gegensatz zum Nordosten Niedersachsens droht dennoch keine Wasserknappheit.

01.06.2018
Anzeige