Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wanderschäfer protestieren: Hirtenzug durch den Kreis
Gifhorn Gifhorn Stadt Wanderschäfer protestieren: Hirtenzug durch den Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 01.07.2010
Wanderschäfer protestieren: Der Hirtenzug kommt auch durch den Landkreis Gifhorn.
Anzeige

In der Nähe des Tankumsees wollen die Organisatoren am Mittwoch rund einen halben Tag verbringen. „Wir pflegen die Landschaft, die Sie lieben“ ist das Motto der Aktion, die Anfang Juni spektakulär in Berlin startete, als die Schäfer mit rund 200 Schafen losmarschierten. Ziel ist Brüssel. Bei ihren Stationen möchten sie über ihre Arbeit informieren und darauf aufmerksam machen, dass die EU-Agrarreform für Schäfer ohne festen Grund und Boden Nachteile bringt.
Am Samstag, 3. Juli, soll die erste Etappe im Landkreis Gifhorn erreicht sein. Über Wittingen, Vorhop und Neudorf-Platendorf geht es dann am Mittwoch, 7. Juli, nach Gifhorn. „Welche Aktionen wir genau in Gifhorn machen, ist noch unklar“, sagt Schäfer Klaus Webürger, den die AZ in der Nähe von Uelzen per Telefon erreichte. Fest steht, dass der Tross mit 220 Schafen, zwei Ziegen und einem Esel bei der Schäferei Paulus in Neudorf-Platendorf Halt macht.
„Wegen der Hitze können wir im Moment noch nicht genau sagen, wie der Terminplan der nächsten Tage aussieht. Für Gifhorn werden wir uns einen halben Tag Zeit nehmen, vielleicht in der Nähe des Tankumsees einen Infostand aufbauen“, so Webürger.

Kürzlich absolvierten 15 Judoka aus dem Kreis Gifhorn ihre Prüfung zum 2. Kyu-Grad (blauer Gürtel) und zum 1. Kyu-Grad (brauner Gürtel), den beiden letzten Stufen vor dem 1. Dan, dem schwarzen Gürtel.

01.07.2010

21 Praxisanleiter, die Auszubildende in Gesundheitsberufen unterstützen, haben ihre Weiterbildungszertifikate erhalten. Am inzwischen dritten Kursus der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege im Klinikum Gifhorn nahmen nicht nur eigene Leute teil.

01.07.2010

Die Gemeinde Adenbüttel erhält 98.000 Euro Fördergeld vom Landwirtschaftsministerium für den DSL-Ausbau. Doch will die Gemeinde das Geld erhalten, muss die Maßnahme bis zum 30. November abgeschlossen sein. Der Rat hat am Dienstagabend den Ausbau der Breitbandversorgung beschlossen.

01.07.2010
Anzeige