Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Waldstrolche ziehen jede Woche durch die Natur
Gifhorn Gifhorn Stadt Waldstrolche ziehen jede Woche durch die Natur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 10.10.2014
Waldstrolche: Für Kinder gibt es in Seershausen jetzt ein tolles Natur-Angebot. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Sie sammeln schöne Zweige, haben eine Eiche als ihren Kletterbaum auserkoren und fühlen sich offenbar pudelwohl in der Natur. Acht bis zehn Kinder treffen sich einmal pro Woche. Bbetreut von einem Ehepaar, streifen sie gemeinsam durch den Wald und nennen sich deshalb die „Waldstrolche“.

„Die Gruppe trifft sich jeden Freitag um 15 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Seershausen“, erzählt Ute Schmidt. Gemeinsam mit ihrem Mann Erdfried zieht die ausgebildete Erzieherin, die jetzt vormittags als Tagesmutter arbeitet, am Freitag-Nachmittag mit den sechs- bis zwölfjährigen Kindern in den Wald.

Ausgerüstet mit wetterfester Kleidung und Proviant im Rucksack sowie einem Schnitzmesser in der Tasche stapfen die Kinder ins grüne Dickicht. „Es sind Schüler dabei, die vorher den Waldkindergarten besucht haben“, sagt Ute Schmidt und sie ergänzt „Ihnen fehlt die Natur.“

Während der Streifzüge durch Wald und Feld gibt es laut Ute Schmidt kein festes Programm. „Die Kinder sollen einfach Spaß haben beim Klettern, Schnitzen, Sammeln. Felix gefällt das Angebot. Der siebenjährige Waldstrolch schnizt mit seinem Messer an einem Zweig. Die zwölfjährigen Miriam mag „die schöne Luft“, sagt sie und Lukas ist zum ersten Mal dabei - er absolviert vorerst einen Testlauf. Erdfried Schmidt nimmt sich des Jungen an - mal sehen, wie ihm der Tag gefällt.

Das Angebot der Waldstrolche läuft über das Kinder- und Jugendbüro der Samtgemeinde Meinersen. Die Teilnahme kostet zwei Euro pro Nachmittag, Wer dabei sein möchte, erfährt weitere Infos bei der Jugendpflege unter Tel. 05372-9719457 und bei dem Ehepaar Schmidt unter Tel. 05372-972260.

hik

Gifhorn. Nicht mit leeren Händen kehrt die von Bürgermeister Oleksander Haidai angeführte Delegation in Gifhorns Partnerstadt Korssun-Schewtschenkiwski zurück. Sie haben gestern zum Abschluss des Besuchs eine satte Spende für das Kreiskrankenhaus mit auf den Weg bekommen.

07.10.2014

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag westlich der Braunschweiger Straße in Gifhorn ereignet hat.

07.10.2014

Gifhorn. Ein erheblich unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer wurde am vergangenen Sonntagnachmittag von der Gifhorner Polizei aus dem Verkehr gezogen.

07.10.2014
Anzeige