Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wahltag im Kreis Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt Wahltag im Kreis Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 23.05.2014
Präsentation im Rittersaal: Dort gibt es übermorgen, Sonntag, ab 18 Uhr alle Wahlergebnisse.
Anzeige

Kreiswahlleiter Detlev Loos ruft insbesondere auch die Erstwähler zum Gang an die Urne auf. „Der Gesetzgeber hat für die Direktwahlen bereits 16-Jährigen das Wahlrecht eingeräumt“, so Loos. „Wer nicht zur Wahl geht, überlässt anderen die Entscheidung über die Zukunft“, appelliert Loos an die Wahlberechtigten, an die Urnen zu gehen. Gerade bei den Direktwahlen hätten alle Wahlberechtigten die Möglichkeit, Einfluss darauf zu nehmen, wer in ihrer Gemeinde, Samtgemeinde und im Landkreis Gifhorn in den nächsten sieben Jahren die Verwaltungen leiten wird.

Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Briefwähler müssen ihre Wahlbriefe bis spätestens Sonntag, 18 Uhr, dem zuständigen Wahlleiter zukommen lassen.

Am Wahlabend ist für alle Interessenten ab 18 Uhr im Rittersaal des Schlosses ein Wahlinformationszentrum eingerichtet. Hier werden unter anderem die Ergebnisse der Wahlen präsentiert. Die vorläufigen Wahlergebnisse der Europawahl und der Landratswahl werden laut Verwaltung am Wahlabend auch zeitnah im Internet unter www.gifhorn.de zu finden sein.

fed

Wahl-Infos

- Bei der Europawahl 2009 lag die Wahlbeteiligung im Kreis Gifhorn mit 39,9 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt von 43,3 Prozent. Kreiswahlleiter Detlev Loos hofft aber diesmal auf eine höhere Beteiligung, weil gleichzeitig Direktwahlen stattfinden. Und die bisherige Beteiligung an der Briefwahl zeigt eine Tendenz in diese Richtung: Bis Mittwoch hat der Kreis 6240 Briefwähler registriert. 2009 waren es insgesamt nur 5366. „Wir erwarten gut 8000 Briefwähler“, so Loos.

- Sollte bei der morgigen Wahl zum Landrat keiner der drei Bewerber Dr. Andreas Ebel (CDU), Gerald Witt (SPD) oder Thomas Muth (Grüne) 50 Prozent der abgegebenen Stimmen erreichen, erfolgt eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen. Diese Stichwahl findet dann am Sonntag, 15. Juni, statt. Stichwahlen sind auch bei den Bürgermeisterwahlen in den Samtgemeinden Brome und Boldecker Land sowie in der Gemeinde Sassenburg möglich, wo sich je drei Bewerber zur Wahl stellen.

- Die Amtszeit des neuen Landrats beginnt nicht direkt nach der Wahl. Am 1. November 2014 übernimmt er die Nachfolge von Marion Lau. Er ist dann  für sieben Jahre gewählt – bis zur übernächsten Kommunalwahl im Jahr 2021.

- Die Zahl der Wahlberechtigten für die Europawahl beträgt im Landkreis Gifhorn 134.031.  An der Wahl zum neuen Landrat dürfen sich 140.588 Einwohner beteiligen. Diese Zahl ist höher, weil auch 16-Jährige bei Direktwahlen wahlberechtigt sind.

- Bei der Europawahl stellen sich 24 Parteien dem Wählervotum. Kein Wunder, dass bei dieser langen Liste auch der Wahlzettel etwas größer ausfällt: Er ist exakt 93,8 Zentimeter lang – und muss trotzdem in ein ganz normales Kuvert.  Größere Umschläge sind laut Kreiswahlleiter Loos nicht möglich, weil sie sonst nicht in die Schlitze der Wahlurnen passen.

Meinersen. Die Grundschule Meinersen wird um einen Ganztagsanbau und eine Sporthalle erweitert. Das soll rund zwei Millionen Euro kosten. Architektin Petra Wehmeyer stellte am Donnerstag beim Bau- und Planungsausschuss dazu Entwürfe vor.

23.05.2014

Weyhausen. Sie haben viel gesehen, die Mensa, Unterrichtsräume, den Kiosk und die Bücherei. Jetzt müssen sich die Viertklässler entscheiden: Wollen sie ab dem Sommer auf die Oberschule Weyhausen gehen? Um ihnen die Entscheidung zu erleichtern, waren alle Viertklässler aus dem Boldecker Land und aus der Sassenburg zum Schnuppertag eingeladen,

23.05.2014

Groß Schwülper. Die Gemeinde Schwülper stockt die Förderung für den Waldkindergarten „Okerfüchse“ auf. Dafür sprach sich der Rat einstimmig aus.

23.05.2014
Anzeige