Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wahlpodium im Frauenzentrum über Altersarmut und Wohnraum
Gifhorn Gifhorn Stadt Wahlpodium im Frauenzentrum über Altersarmut und Wohnraum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 15.08.2016
Kandidatinnen stellen sich: Im Frauenzentrum fand eine Podiumsdiskussion statt, in der es um frauenspezifische Fragen ging.
Anzeige

Unter der Moderation von Sybille Mattfeldt-Kloth, stellvertretende Vorsitzende des Landesfrauenrats Niedersachsen, wurde ein Fragenkatalog mit vier Schwerpunkten präsentiert, der sich ausschließlich mit frauenspezifischen Themen befasste.

Bei der Frage, wie sich der Altersarmut von Frauen begegnen ließe, waren sich die fünf Politikerinnen einig. Wenn Frauen auch mit Kindern problemlos Vollzeit arbeiten könnten, wäre eine Ursache für die niedrigen Renten vieler Frauen beseitigt. „Die Erwerbssituation von Frauen ist noch immer unzureichend“, sagte Pahlmann. In diesem Zusammenhang machte sich Hannig für das Bürgergeld stark.

Rudbach forderte in Hinblick auf Alleinerziehende eine größere Akzeptanz für neue Lebensumstände.

Zu der Frage, wie bezahlbarer Wohnraum in der Kommune geschaffen werden könnte, meldete sich Wockenfuß zu Wort. Sie verwies auf einen von allen Gifhorner Parteien gefassten Beschluss, dass 20 bis 50 Prozent bei neuen Wohngebieten öffentlich geförderter Wohnraum werden solle. Leider sei der Beschluss aber noch nicht umgesetzt worden.

Für eine Lösung des zunehmenden Pflegenotstands forderte Köllner verbesserte Arbeitsbedingungen. Alle politischen Vertreterinnen versicherten, sich für die Belange der Hebammen nachhaltig einzusetzen.

Leiferde. Geschlossene Gesellschaft: Den Charakter eines konspirativen Treffens hatte die Versammlung des AfD-Kreisverbands Gifhorn-Peine am Samstag im Gutsherrenkrug Leiferde. Stargast war Partei-Vorsitzende Frauke Petry, die alle AfD-ler nur „die Chefin“ nannten, wenn sie über sie redeten.

17.08.2016

Gifhorn. Anfassen, mitmachen ausprobieren: Der Aktionstag der Natur- und Umweltschutzverbände am Sonntag im Gifhorner Schlosshof hatte seinen Namen wahrlich verdient. Durch zahlreiche Angebote wurden insbesondere Kinder an das Thema Natur herangeführt.

14.08.2016

Neubokel. Wettkämpfe der Gifhorner Ortsfeuerwehren einmal ganz anders: Das gab es am Samstag auf dem Neubokeler Sportplatz, wo sich acht Teams der Wehren aus Gifhorn, Gamsen, Kästorf, Wilsche und Neubokel in einem Volleyball-Turnier maßen.

14.08.2016
Anzeige