Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wahlkampf mit Frank-Walter Steinmeier
Gifhorn Gifhorn Stadt Wahlkampf mit Frank-Walter Steinmeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 13.09.2013
Wahlkampf: Frank-Walter Steinmeier (l.) war gestern Abend mit Hubertus Heil in Gifhorn. Quelle: Michael Uhmeyer
Anzeige

Bratwurst- und Bierstand, Bastelangebote für Kinder, Live-Musik, SPD-Kugelschreiber und markige Worte, die den Zuhörern vor dem Bühnenwagen immer wieder Anlass zu Beifallsbekundungen gaben - keine Frage, die große Politik hatte Einzug gehalten in die Gifhorner Fußgängerzone.

Bevor Steinmeier, begleitet von Personenschützern und dem hiesigen Wahlkreiskandidaten Hubertus Heil, unter den Klängen des 1960-er-Jahre-Hits „Soulman“ den Bühnenwagen betrat, hatte der SPD-Landtagsabgeordnete Detlef Tanke die Menge bereits eingestimmt: „Man sieht es an Niedersachsen - ein Wechsel lohnt sich.“

Heil übernahm den Stab und brach eine Lanze für gerechte Löhne und finanziell starke Kommunen. Gastredner Steinmeier attackierte die Bundesregierung und Kanzlerin Merkel als Chefin eines „Schlafwagen-Kabinetts“, das „seit vier Jahren um den heißen Brei herum redet“. Er sei überzeugt, dass „eine Mehrheit einen Kanzler will, der sagt, wie es ist“, und eine Partei, „die die Zukunft bei den Hörnern packt“. Den Genossen riet Steinmeier, Umfrageergebnisse im Vorfeld der Wahl „nicht so ernst zu nehmen“.

Im Anschluss an die halbstündige Rede gab es für die Besucher der Veranstaltung Gelegenheit zu Gesprächen und Fotos mit dem Fraktionsvorsitzenden.

jr

Der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments und jetzige Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hans-Gert Pöttering, besuchte am heutigen Freitag auf Einladung der CDU-Bundestagskandidatin Ingrid Pahlmann das Gifhorner Mühlenmuseum.

13.09.2013

Kästorf. Zum Glück ist die Feuerwehr gleich nebenan - ansonsten hätte das brennende Stroh auf dem Heuboden auch ganz schnell den gesamten Dachstuhl in Brand setzen können: Gestern Abend kurz vor 19 Uhr wurden die Feuerwehren aus Kästorf und Gamsen zu einem Einsatz gerufen - direkt neben dem Gerätehaus der Kästorfer Feuerwehr.

13.09.2013

Groß Schwülper. Vergleichsweise glimpflich verlief ein Unfall gestern gegen 13.30 Uhr auf der L 321 zwischen Groß Schwülper und Rethen. Ein 40-Tonner kam von der Straße ab und landete auf der Seite. Glück im Unglück: Anders als bei der Alarmierung der Rettungskräfte angegeben, war der Fahrer weder eingeklemmt, noch hat sein Brummi gebrannt.

13.09.2013
Anzeige