Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Volksbank Gifhorn: 2000-Euro-Spende an Hospizverein
Gifhorn Gifhorn Stadt Volksbank Gifhorn: 2000-Euro-Spende an Hospizverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 20.12.2016
2000-Euro-Spende für den Hospizverein: Ewa Klamt (r.) und Dorte Köpke freuen sich über den Scheck, der am Dienstag von Thomas Fast überreicht worden ist. Quelle: Frank Bierstedt
Gifhorn

„Das Geld soll für die ambulante Kinderhospizarbeit eingesetzt werden“, kündigte Klamt an.

„Mit dieser Unterstützung möchten wir erneut die herausragende Arbeit des Vereins würdigen“, erklärte Fast, der daran erinnerte, dass die Gifhorner Volksbank seit 2015 offizieller Kooperationspartner des Hospizvereins Gifhorn ist. Mit der Spende könnten betroffene Kinder in ihrem familiären Umfeld bleiben und vor Ort Hilfe erfahren, so Fast.

„Da viele unserer Aufgaben nicht finanziert werden, sind wir auf Spenden angewiesen“, erläuterte Klamt. Die ambulante Kinderhospizarbeit des Vereins - er zählt inzwischen 250 Mitglieder - begleite die ganze Familie. Auch die Eltern von schwer kranken Kindern bräuchten offene Ohren und zeitliche Unterstützung. „Vor allem sollen auch die Geschwister begleitet werden, für die oft nicht genug Zeit und Kraft übrig bleibt“, erklärt Klamt. Im Verein engagieren sich aktuell 41 aktive Sterbe- und Trauerbegleiter - fünf von ihnen mit einer speziellen Ausbildung als Kinderbegleiter.

ust

Auch in Stadt und Landkreis Gifhorn hat sich die Zahl der Anträge auf den kleinen Waffenschein innerhalb eines Jahres vervielfacht - wenn auch nicht so stark wie im Landesschnitt. Polizei und Opferschutzorganisation Weißer Ring finden die Entwicklung bedenklich.

20.12.2016
Gifhorn Stadt Vierbeiner übt positive Wirkung aus - BBS II: Schulhund Cova sorgt für gutes Klima

Die Gifhorner Berufsbildenden Schulen (BBS) II sind auf den Hund gekommen: Seit vergangener Woche ist Hündin Cova offiziell als Schulhund am I. Koppelweg im Einsatz. Mit ihrem treuen Blick, dem schwarz-gelockten Fell und ihrer liebevollen Art ist sie Liebling der fast 2000 Schülerinnen und Schüler.

19.12.2016

Die Zahl der Unfälle, bei denen Menschen schwer verletzt worden sind, hat sich gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöht - und ist von 88 auf 93 gestiegen. „Diese Entwicklung betrachten wir mit Sorge“, sagt Hauptkommissar Winfried Enderle, Analyse-Experte, der Gifhorner Polizei. Viele Schwer- und Schwerstverletzte habe es durch „irrsinnige Überholmanöver“ gegeben.

19.12.2016