Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Vogelgrippe: Landkreis rät zu freiwilliger Stallhaltung
Gifhorn Gifhorn Stadt Vogelgrippe: Landkreis rät zu freiwilliger Stallhaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.11.2016
Vogelgrippe-Gefahr: Eine Stallpflicht für Geflügel gibt es im Kreis noch nicht, aber den Rat zur Freiwilligkeit. Quelle: Carsten Rehder
Anzeige
Gifhorn

1050 Geflügel-Halter mit zusammen 555.000 Tieren sind im Landkreis Gifhorn registriert - eine laut Ruppert im Vergleich zu den Hochburgen bei Cloppenburg und im Emsland verschwindend geringe Zahl. Dennoch hat seine Abteilung zurzeit täglich gut zu tun. Er steht im Kontakt zu seinen Kollegen in den Nachbarkreisen. Noch gebe es keine Stallpflicht im Kreis Gifhorn, das könne sich aber täglich ändern.

Gleichwohl legt Ruppert den Tierhaltern ans Herz, freiwillig das Geflügel in den Stall zu bringen. „Um damit sich selbst und andere zu schützen.“ Wichtig sei auch, wachsam zu sein und die Maßnahmen zur persönlichen Hygiene unbedingt einzuhalten. „Der Schuhwechsel ist sehr wichtig vor dem Betreten von Stall oder Voliere. Gerade an der Schuhsohle kann man Kot von infizierten Wildvögeln aufnehmen und weiter tragen.“

Einen hundertprozentigen Schutz hält Ruppert nicht für möglich. Wichtig sei, den Viren möglichst viele Hürden in den Weg zu legen.

Im Falle eines konkreten Verdachts im Kreis müsste um den betroffenen Betrieb eine Sperrzone im Radius von drei Kilometern und ein Kontrollbezirk (zehn Kilometer) eingerichtet werden.

rtm

Gifhorn Stadt Jugendhilfeausschuss: Grüne ziehen Antrag nach kurzer Erörterung zurück - Schulbegleiter-Ausbildung: Kreis zahlt an Träger

Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter kümmern sich um behinderte Kinder und Jugendliche, um ihnen die Teilnahme am Schulalltag zu vereinfachen. Die Ausbildungskosten dieser Begleiter müsse der Landkreis übernehmen.

14.11.2016
Gifhorn Stadt Landkreis-Landwirte in der Stadthalle - Landvolktag: Diskussion über das eigene Image

Macher oder Giftspritzer? Mit Image befasste sich der Landvolktag am heutigen Montag in der Gifhorner Stadthalle. „Mit der Wahrnehmung unseres Berufsstandes in der Öffentlichkeit haben wir ein Problem“, sagte Kreisvorsitzender Joachim Zeidler vor rund 150 Zuhörern, bevor er an das fünfköpfige Podium übergab. Das diskutierte dann ausgiebig - auch mit dem Publikum.

14.11.2016
Gifhorn Stadt Stadtwehr-Kommando zieht auf Versammlung Bilanz - 139 Fehlalarme! Gifhorner Feuerwehr ist genervt

Nachts aus dem Schlaf gerissen werden, zum Gerätehaus fahren, zum Einsatzort ausrücken - um dann festzustellen, dass es wieder einmal nur ein Fehlalarm ist: 139 Mal erlebten Gifhorns Feuerwehrleute im vergangenen Jahr diese Situation. Auf der Stadtwehrversammlung im DGH Gamsen übten Stadtbrandmeister Matthias Küllmer und Vize Uwe Reuß scharfe Kritik.

16.11.2016
Anzeige