Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Villa-Abriss läuft: Neue Luxuswohnanlage entsteht
Gifhorn Gifhorn Stadt Villa-Abriss läuft: Neue Luxuswohnanlage entsteht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 24.07.2015
So soll‘s mal werden: Am Standort der alten Bessler-Villa entstehen neue Luxuswohnungen.
Anzeige

„Solche Projekte machen mir einfach Spaß“, sagt der gebürtige Gifhorner, der im Internet auf das Grundstück gestoßen ist, das sich optimal für das Vorhaben eignet. „Seit mehr als einer Woche läuft der Abriss einer 1961 erbauten und maroden Villa, in der früher einmal der ehemalige Teves-Direktor Alfred Bessler gelebt hat“, berichtet Wolter.

Bereits Ende August sollen dann die Arbeiten für den Neubau - er soll 780 Quadratmeter Wohnfläche bieten und wird von den Gifhorner Architekten Carolin und Jochen Fretwurs geplant - starten und bis zum Juli 2016 abgeschlossen sein. „Die Geometrie des Baukörpers nutzt die natürlichen Vorgaben einer eiszeitlichen Sanddüne, zudem prägt ein alter Laubbaum-Bestand den Charakter des Areals“, schwärmt Wolter.

Acht Eigentums-Luxus-Wohnungen, die zwischen 83 und 105 Quadratmeter groß sind und über schmucke Balkone oder Terrassen verfügen: Wolter baut mit fast ausschließlich Gifhorner Firmen ein Haus, in dem durch zumeist bodentiefe Fensterfronten helle und sonnendurchflutete Wohnräume entstehen, die allesamt per Aufzug zu erreichen sind.

Besonders stolz ist der 53-Jährige auf modernste und innovative Gebäude-Technik - vom Keller bis ins Dachgeschoss. „In der Tiefgarage gibt es Ladestationen für Elektro-Autos, in Fahrradkellern können auch E-Bikes geladen werden“, erläutert Wolter.

Außerdem werde in jede Wohnung eine so genannte Smart-Home-Steuerung eingebaut.

ust

Gifhorn. 125 Jahre hat sie auf dem Buckel, jetzt muss sie einer modernen Konstruktion weichen: Die Brücke über dem Allerkanal in Gifhorn ist Grund für umfangreiche Baumaßnahmen mit Sperrung der Bahnstrecke zwischen den beiden Gifhorner Bahnhöfen.

24.07.2015

Neubokel. Schmettern, sich lang machen und weich landen: Am Sportplatz in Neubokel soll das für Beachvolleyball-Fans bald möglich sein. Ortsratsmitglieder, Jugendliche und Landwirte bauen jetzt einen Platz dafür. Am Montag war erster Spatenstich.

21.07.2015

Gifhorn. 21.000 Turnerinnen und Turner aus mehr als 50 Nationen haben jetzt an der 15. Weltgymnaestrada in Helsinki teilgenommen. Sechs von ihnen waren aus Gifhorn.

21.07.2015
Anzeige