Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Vier Schüler aus dem Landkreis Gifhorn gewinnen

Regionalfinale "Jugend debattiert" Vier Schüler aus dem Landkreis Gifhorn gewinnen

Das Regionalfinale des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend debattiert“ fand dieses Mal im Gifhorner Humboldt-Gymnasium statt. Schüler von fünf Schulen aus den Landkreisen Gifhorn und Peine nahmen daran teil, stellten ihre rhetorischen Fähigkeiten unter Beweis.

Voriger Artikel
Unfall auf der B 4: 77-Jähriger in Autowrack eingeklemmt
Nächster Artikel
Mehr Containertransporte auf Elbe-Seitenkanal

Jugend debattiert: Der Regionalentscheid fand dieses Mal im Gifhorner Humboldt-Gymnasium statt.

Quelle: Chris Niebuhr

Landkreis Gifhorn. Bei dem Entscheid ging es um den Einzug in die Landesqualifikation am 7. März in Hannover. An den Start gingen Schüler aus den Sekundarstufen I und II des Humboldt- und des Otto-Hahn-Gymnasiums aus Gifhorn, der IGS aus Peine, des Sibylla-Merian-Gymnasiums aus Meinersen sowie des Gymnasiums Hankensbüttel. „Es sind je acht Schüler aus den beiden Sekundarstufen dabei“, sagte Torsten Mewes, Koordinator des Regionalverbunds.

Alle Teilnehmer, aber auch die übrigen Schüler an den Schulen hatten zuvor in intensiven Trainings ihre Debattier- und Redefähigkeiten geübt. Im Wettbewerb mussten die besten Schüler aus den Schulfinals dann in jeweils zwei Runden antreten. In den Debatten der Klassenstufen 8 und 9 drehte sich alles um die Fragen „Sollen im Deutsch-Unterricht regelmäßig längere Gedichte auswendig gelernt werden?“ und „Soll eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung eingeführt werden?“. Die Schüler der Klassen 10 bis 12 tauschten ihre Argumente aus zu den Fragen „Sollen die Zeiten, zu denen öffentliche Schwimmbäder ausschließlich Frauen zur Verfügung stehen, ausgeweitet werden?“ und „Soll in Innenstädten das Betteln verboten werden?“.

Jurys bewerteten die Leistungen der Teilnehmer. Die beiden Erstplatzierten aus den beiden Sekundarstufen fahren nun nach Hannover. Es sind Felix Dreyer (Gifhorn) und Alexander von Wnuck Lipinski (Meinersen) sowie Johanna Pauline Kutrib (Gifhorn) und Lena Sophie Bollmohr (Hankensbüttel). Der Wettbewerb „Jugend debattiert“ wurde von der Hertie-Stiftung initiiert, das Finale steigt in Berlin im Schloss Bellevue beim Bundespräsidenten.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Geht es auch ohne Fleisch an Weihnachten? Was gibt es bei Ihnen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr