Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Viele Besucher in Gifhorn und Wahrenholz
Gifhorn Gifhorn Stadt Viele Besucher in Gifhorn und Wahrenholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 21.05.2018
Mühlentag im Mühlenmuseum: Die USK-Trachtentanzgruppe trat mehrfach auf. Quelle: Michael Franke
Gifhorn/Wahrenholz

„Das Gelände hat sich nach der Öffnung schnell gefüllt, die Leute sind zufrieden“, freute sich Philipp Oppermann vom Gifhorner Mühlenmuseum über den Andrang zum Mühlentag am Pfingstmontag. Die Besucher erwartete ein buntes Programm.

Mühlen in Betrieb

Unter anderem gab es Auftritte der USK-Trachtentanzgruppe, die viel Applaus erhielt. Die rund 300 Jahre alte Tiroler Wassermühle war in Betrieb und gab einen Einblick in den Weg vom Korn zum Brot. Und auch die Räder des Nachbaus der Sanssouci-Mühle drehten sich im Wind. Über dem Gelände hing der Duft von Gebackenem. „Die Leute nehmen gut Mühlenbrot und Kuchen mit“, so Oppermann.

Auch die Kinder kamen nicht zu kurz. Für sie gab es neben den Spielgeräten unter anderem das Mahlstudio, in dem sie sich selbst einmal als kleine Müller versuchen und Mehl mahlen durften oder Getreidesorten kennen lernten.

Der Mühlentag in Wahrenholz

In Wahrenholz wurden die Parkplätze schon zu Beginn knapp und der Duft von Gegrilltem zog durch das Dorf: Die Mühlenfreunde veranstalteten dort den Mühlentag.

Die Westerbeckerin Marlene Lindenberg war mit dem Fahrrad gekommen. „Ich komme selbst aus einer Müllerfamilie. Das Mühlenmuseum in Gifhorn kenne ich schon. Da bot es sich an, jetzt mal nach Wahrenholz zu fahren. Und es ist wunderschön hier“, schwärmte sie.

Eine Woche Vorbereitung

Damit hatte sich der Einsatz der Mühlenfreunde gelohnt. Eine Woche hatten sie für die Vorbereitung benötigt: Rabatten säubern, Stühle und Tische aufstellen, das Zelt vorbereiten – zu tun gab es genug für den 86 Mitglieder starken Verein. Zum Mühlenfest selbst standen dem Vorsitzenden Wilhelm Warneboldt und Geschäftsführer Werner Potratz dann 28 Helfer zur Seite.

Erlös für neues Wasserrad bestimmt

Für Musik sorgten nachmittags die Wesendorfer Hartmut Kaufmann und Karl-Heinz Düvel, sie waren kurzfristig für die eigentlich geplanten Seniorenboys eingesprungen. An mehr als einem Dutzend Ständen gab es Kunsthandwerk und Leckeres aus der Region zu kaufen wie Bunzlauer Keramik, Imkereiprodukte, Textilien, Holzarbeiten oder Vogelhäuschen. Und natürlich waren auch Mühlenprodukte wie das Mühlenbrot im Angebot. Der Erlös ist übrigens für den Erhalt der Wassermühle bestimmt – als nächstes Projekt steht der Austausch des Wasserrades an.

Bilder vom Mühlentag

Mühlentag im Kreis Gifhorn: Unter anderem im Mühlenmuseum und an der Wahrenholzer Wassermühle gab es Aktionen und Angebote.

Von Thorsten Behrens

Tödlich verletzt wurde am Samstagabend ein 19-Jähriger an der Bahnlinie Hannover-Wolfsburg in Gifhorn. Er wollte laut Polizei an einem Masten der Oberleitung hochklettern und erlitt dabei einen Stromschlag.

21.05.2018

Ein Gifhorner (33) hat am Pfingstsonntag in der Gifhorner Fußgängerzone zwei Rentnerinnen überfallen und ihnen ein Portemonnaie entwendet. Pech für den Täter: Eine Gruppe junger Männer überwältigte ihn und übergab ihn der Polizei.

21.05.2018

Erst randalierten fünf Männer im Bereich der Winkeler Straße in Gifhorn, dann griffen zwei von ihnen Polizisten an, die die Randalierer überprüfen wollten. Einer der Beamten erlitt eine Fraktur des Unterarms.

21.05.2018