Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Viele Besucher beim Dorfflohmarkt
Gifhorn Gifhorn Stadt Viele Besucher beim Dorfflohmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 04.10.2017
Dorfflohmarkt: In Neubokel war nun bei der schon traditionellen Aktion wieder viel los.   Quelle: Chris Niebuhr
Neubokel

 Die Besucher konnten beim Dorfflohmarkt an den Ständen gucken, die überall am Wegesrand oder auf den Höfen zu finden waren. Dorfflohmarkt eben.

Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit für einen Bummel, kamen aus nah und fern. Das Wetter spielte auch dieses Mal ganz gut mit, die Veranstaltung kam wieder bestens an.

Janine und Ingo Balke aus Magdeburg waren in den Ferien in Wilsche und nutzten den Tag für einen Abstecher nach Neubokel. „Wir waren schon öfter in den Ferien hier und finden den Dorfflohmarkt jedes Mal wieder klasse“, sagten sie. Man treffe nette Menschen, es sei ein buntes Treiben, man komme ins Gespräch. „Und das ein oder andere Schnäppchen kann man hier auch machen“, sagten sie.

Juna und Jakob Maier aus Gifhorn waren hingegen zum ersten Mal dort. „Zum Zeitvertreib“, sagten sie. Und vielleicht fänden sie ja auch etwas zum Kaufen. Auch die Calberlaher Melanie Hartmann und Peter Bogner waren zum ersten Mal dabei. „Wir verkaufen selbst auf Märkten, hatten in Calberlah von Neubokel gehört und nun einmal hingeschaut“, erzählten sie. Und dort trafen sie prompt ihre Bekannten Ulrike und Richard Pleines aus Calberlah. Die waren schon öfter da und sagten: „Es hat uns immer gut gefallen.“

Von Chris Niebuhr

Ein Fachkräftemangel besonderer Art macht sich im Kreis Gifhorn breit: An neun Schulen fehlen Schulleiter. Besonders betroffen sind Grundschulen. Fachleute sehen Ursachen in der mangelnden Attraktivität der Jobs: geringe Bezahlung bei hoher Belastung.

06.10.2017
Gifhorn Stadt Alte Fritz-Reuter-Realschule in Gifhorn - Fachleute tüfteln gerade am Sanierungskonzept

Risse und abgeplatzter Putz: Das Gebäude der alten Fritz-Reuter-Realschule an der Konrad-Adenauer-Straße, in der die Außenstelle der BBS I untergebracht ist, gehört zu den Sorgenkindern des Landkreises Gifhorn. Wie es saniert werden muss, tüfteln Fachleute gerade aus.

06.10.2017

Die Zuckerrübenkampagne hat begonnen, und die Anbauer im Kreis Gifhorn blicken in eine ungewisse Zukunft. Denn es ist die erste Ernte ohne EU-Quote, die Landwirte sind jetzt vom Markt abhängig.

06.10.2017