Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Viele Änderungen im neuen Abfallkalender
Gifhorn Gifhorn Stadt Viele Änderungen im neuen Abfallkalender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 06.12.2016
Müllabfuhr: Der neue Abfallkalender des Landkreises Gifhorn für das Jahr 2017 bringt viele Änderungen mit sich. Quelle: Remondis
Landkreis Gifhorn

In den Abfallkalendern Nord und Süd erfahren die Einwohner nicht nur ihre Abfuhrtermine, sondern was sich 2017 alles ändert. Zum Beispiel, dass Ende Januar der Austausch von 140.000 Abfallbehältern beginnen wird und Ende April abgeschlossen sein soll. Auch Änderungen im Bereich der Elektronikschrott- und Sperrmüllsammlung werden thematisiert.

Voraussichtlich bis 14. Dezember sollen die Broschüren verteilt sein. „Eingetragene Werbeverweigerer, die keine ,Postaktuell Sendungen‘ erhalten, sowie Postfachkunden können leider nicht mit einer Ausgabe versorgt werden“; teilt der Landkreis mit. Betroffene können ab 7. Dezember Broschüren abholen, die bei den Kommunen ausliegen. Oder sie greifen auf das Online-Angebot unter www.abfallkalender-gifhorn.de zurück. Dort können die Einwohner individuell einen Kalender zusammenstellen und ausdrucken. Die Broschüren Nord und Süd können daneben auch als pdf-Dateien heruntergeladen werden.

rtm

Gifhorn Stadt Kälte kurbelt Verkauf von Winterkleidung an - Weihnachtsgeschäft angelaufen - Zufriedene Händler

Das Weihnachtsgeschäft ist auch in der Gifhorner Innenstadt längst angelaufen. Einzelhändler zeigten sich im AZ-Gespräch sehr zufrieden.

05.12.2016

Landkreis Gifhorn. Hauseigentümer wissen es: Am Eigenheim gibt es immer etwas zu tun. Dem Landkreis geht es bei seinen vielen Gebäuden nicht anders. Im aktuellen Haushalt 2017, der auch Investitionen bis 2020 vorsieht, ist in den im Gifhorner Statdgebiet liegenden Schulen einiges zu erledigen. Häufig geht es um Energie sparen oder um die Inklusion.

05.12.2016
Gifhorn Stadt Solide finanzielle Basis für Gifhorner Städtepartnerschaften - Partnerstadt-Kontakte: Schwerpunkte in Vereine und Schulen

Korssun, Dumfries, Hallsberg, Xanthi und Gardelegen: Das Jahr 2016 war in jeder der fünf Gifhorner Städtepartnerschaften sehr erfolgreich. Diese Bilanz zog gestern Nachmittag Fachbereichsleiter Dr. Klaus Meister im zuständigen Ausschuss für Jugend, Kultur und Soziales. Für die Partnerschaftsarbeit stehen im Etat 2017 genau 40.000 Euro bereit. Dafür gab‘s einstimmig grünes Licht von der Politik.

05.12.2016