Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Verwaltung braucht mehr Personal
Gifhorn Gifhorn Stadt Verwaltung braucht mehr Personal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 29.01.2014
Ratssitzung: Bürgermeister Uwe-Peter Lestin (v.l.) dankte Cosima François und Dieter Wanglin für ihre geleistete Arbeit und begrüßte Hans Joachim Bethge als neuen Stellvertreter. Quelle: Photowerk (co)
Anzeige

Torsten Brandes (SPD) hatte das Amt des Stellvertreters im November niedergelegt, später auch sein Ratsmandat. Im Rat rückt für ihn Christine Genter nach. Lestin würdigte das Engagement von Stellvertreter Dieter Wanglin (CDU) und dankte Cosima François für ihre Arbeit - die Leiterin der Verwaltung sei nach Ablauf ihrer Probezeit nunmehr unbefristet bei der Gemeinde beschäftigt.

Das Baugebiet Berg II in Walle war erneut Thema. „Man hat den Eindruck, es geht nicht weiter“, sagte ein Zuhörer im Rat. Lestin räumte ein, es habe Unklarheiten gegeben. Unter anderem hatte ein Regenrückhaltebecken auf den Entwürfen für Irritationen gesorgt. „Bodenuntersuchungen weisen aber darauf hin, dass wir das Wasser versickern lassen könnten. Man bräuchte höchstens ein kleines Regenrückhaltebecken für die Straßenentwässerung“, so Lestin.

Der Rat hat eine weitere Arbeitskraft für das Gemeindebüro bewilligt. Die halbe Stelle im Stellenplan sei dringend notwendig, so Lestin. Die Mitarbeiterinnen der Verwaltung hätten bereits umgeräumt, um Platz für einen weiteren Schreibtisch zu schaffen. Wannhoff erneuerte ihre Forderung: „Wir brauchen dringend ein neues Rathaus. Die Räumlichkeiten im Verwaltungsgebäude sind unzumutbar.“ Die Gemeinde möge sich wenigstens nach Alternativen umsehen. „Wir werden feststellen, was man an Räumen braucht und wie es finanziert werden könnte“, versprach Lestin.

co

Bislang unbekannte Wohnungseinbrecher trieben am frühen Dienstagabend in Calberlah und in Müden/Aller ihr Unwesen.

29.01.2014

Ribbesbüttel. Die „neue“ Baumschutz-Satzung von Dezember 2009 erscheint als allererste Nachricht. Klickt man sich durch, so findet man immerhin noch den Veranstaltungskalender von 2013 - seither ist auf www.ribbesbuettel.de aber nichts mehr passiert: „Für eine Aktualisierung fehlen uns leider die Zugangsdaten“, erklärt Bürgermeister Ulf Kehlert.

31.01.2014

Weil sie bei der Reparatur ihrer Gas-Therme auf einen Zuschuss des Jobcenters angewiesen ist, lebt eine Kästorferin (61) seit dem 5. Januar in einem kalten Haus. Nachbarn, die der verzweifelten Frau helfen, werfen der Behörde Untätigkeit vor. Job-Center-Chef Wilfried Reihl weist die Kritik zurück. Seine Mitarbeiter hätten korrekt gehandelt, der Zuschuss werde nun gezahlt.

31.01.2014
Anzeige