Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Verpuffung in Winkel: Frau stirbt
Gifhorn Gifhorn Stadt Verpuffung in Winkel: Frau stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 13.04.2014
„Familientragödie“: Im Garten dieses hellen Einfamilienhauses im Mühlenriedeweg ereignete sich das Unglück. Quelle: Photowerk (mf)

Um 19.27 Uhr sei der Leitstelle im Heidland ein Haubrand gemeldet worden, berichtet Kreisfeuerwehr-Pressesprecher Tobias Nadjib. Schnell hätten die alarmierten Einsatzkräfte - die Ortswehr Gifhorn rückte mit 30 Leuten an - jedoch festgestellt, dass es zu einer starken Verpuffung auf der Terrasse gekommen sei. Sie befindet sich im Garten hinter dem Einfamilienhaus.

„Vermutlich ereignete sich das Unglück beim Grillen“, spricht Polizei-Pressesprecher Thomas Reuter von einer „Familientragödie“. Die genau Ursache müssten nun Brandermittler der Kripo klären. Sie waren Sonntag bis in die späten Abendstunden am Unglücksort am ermitteln.

Stellvertretender Ortsbrandmeister Maik Schaffhauser hatte die Gesamtleitung des Einsatzes. Die Teams von vier Rettungswagen, ein Notarzt, und die Besatzung von drei Polizei-Fahrzeugen waren neben der Feuerwehr ebenfalls am Ort des Unglücks.

Zum Transport der beiden Schwerstverletzten wurden die Rettungshubschrauber Christoph 30 (Wolfenbüttel) und Christoph 4 (Hannover) eingesetzt. „Der 47-Jährige kam in die MHH, seine Lebensgefährtin in eine Spezialklinik nach Hamburg“, berichtet Reuter. Der Ehemann der Toten - sein Alter stand am Abend noch nicht fest - kam mit einem Rettungswagen in Gifhorns Klinikum.

Während des Großeinsatzes gab es noch Feueralarm in Meinersen: An der Diekhorster Straße brannte ein Schuppen.

ust