Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Verpuffung: Ursache geklärt - Verletzte weiter in Lebensgefahr
Gifhorn Gifhorn Stadt Verpuffung: Ursache geklärt - Verletzte weiter in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 14.04.2014
Verpuffung in Winkel: Die Ursache konnte inzwischen ermittelt werden, zwei der Verletzten schweben weiter in Lebensgafahr. Quelle: Photowerk (mf)
Anzeige

Der 47-jährige Hausbewohner hatte nach bisherigen Erkenntnissen und Auswertung der Spurenlage aus einem 5-Liter-Kanister den flüssigen Brennstoff Bioethanol in ein noch brennendes Tisch-Dekofeuer geschüttet. Obwohl es sich bei diesem Dekofeuer um eine Metallschale mit lediglich 20 Zentimeter Durchmesser handelte, kam es durch die Zugabe des Bioethanols zu einer extremen Verpuffung.

Bei dieser fatalen Reaktion wurde die 73-jährige tödlich verletzt. Der 47-jährige erlitt lebensgefährliche Brandverletzungen, ebenso dessen 31-jährige Lebensgefährtin. Beide werden derzeit in Spezialkliniken in Hannover bzw. Hamburg behandelt und schweben nach wie vor in akuter Lebensgefahr.

Der 75-jährige Ehemann der Verstorbenen liegt mit vergleichsweise leichten Brandverletzungen im Klinikum in Gifhorn.

ots

Frühjahrsputz nicht nur im Haushalt, sondern auch bei Gifhorns Feuerwehr: Am Freitag und Samstag packten 100 Helfer kräftig zu. Gerätehaus und Fahrzeuge wurden gesäubert.

13.04.2014

Winkel. Ein schreckliches Unglück ereignete sich Sonntag Abend im Winkler Mühlenriedeweg: Bei einer Verpuffung wurde ein Frau (73) aus Ostfriesland getötet. Ihr Sohn (47) und seine Lebensgefähritin (31) erlitten schwerste Verbrennungen. Der Vater des 47-Jährigen wurde leicht verletzt.

13.04.2014

Ohof. Gifhorns Polizei nimmt weiterhin Temposünder ins Visier - und hat Sonntag Nachmittag einen Motorrad-Raser ertappt.

13.04.2014
Anzeige