Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Vernichtendes Urteil über den Sinn der A 39
Gifhorn Gifhorn Stadt Vernichtendes Urteil über den Sinn der A 39
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 19.10.2012
Barwedel: Rund 130 Zuhörer verfolgten den Vortrag von Prof. Peter Pez zum Sinn und Unsinn der Autobahn 39. Quelle: Chris Niebuhr

Der Experte für Verkehrs- und Wirtschaftsgeographie von der Universität Lüneburg sprach dort auf Einladung der Boldecker Bürgerinitiative gegen die A39 vor rund 130 Zuhörern. Pez hat die Bereiche Wirtschaft, Verkehr und Umwelt für das Milliardenprojekt untersucht und stellt die Frage, ob das Geld nicht sinnvoller verwendet werden könnte.

Insbesondere werde immer wieder ins Feld geführt, eine Autobahn brächte wirtschaftliche Belebung. Doch etliche Studien sprächen eine andere Sprache, es gebe solche Effekte kaum, sagte Pez. Für die Ansiedelung von Unternehmen spielten Faktoren wie die Lohnkosten und Subventionen eine viel wichtigere Rolle als der Transport.

Der Zeitgewinn durch die A39 ist gegenüber einer ausgebauten B4 mit Ortsumgehungen und richtungsweise wechselnder dritter Fahrspur übrigens nicht sehr viel größer: Auf der Strecke Lüneburg-Wolfsburg wären es für Laster 15 Minuten, für Autos 20. Die Entlastung vom Verkehr hingegen wäre für die Orte größer durch eine neue B4: „Die A39 zieht nur rund zehn Prozent aus den Orten, den großräumigen Durchgangsverkehr. Die neue B4 aber zusätzlich auch den regionalen Verkehr, nur der lokale Verkehr bliebe in den Dörfern. Also der kleinste Teil“, erläuterte Pez.