Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Verkehrslärm auf Sonnenweg nervt Anwohner weiterhin
Gifhorn Gifhorn Stadt Verkehrslärm auf Sonnenweg nervt Anwohner weiterhin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.02.2014
Immer mehr Autos auf dem Sonnenweg: Anwohner Siegfried Mohns will den zunehmenden Verkehrslärm nicht hinnehmen. Unter Umständen droht der Stadt ein erneutes Gerichtsverfahren. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige
Gifhorn

Nach einem Verwaltungsgerichts-Urteil im September 2013 hatte Mohns gehofft, dass sich die Situation verbessern würde.„Ich habe einen Negativ-Bescheid von der Stadt bekommen“, ist Mohns enttäuscht. Der ehemalige Verwaltungsmitarbeiter fühlt sich seit Jahren durch Krach, Abgase und Verkehrslärm genervt und hatte darauf gedrängt, den Sonnenweg für den Durchgangsverkehr zu sperren (AZ berichtete).

„Die Stadt hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht - eine Lärmfeststellung ist zu treffen“, begründete Dr. Torsten Baumgarten, Vorsitzender Richter des Braunschweiger Verwaltungsgerichts, damals sein Urteil. Immer mehr Schleichverkehr habe sich von der Wolfsburger Straße auf den Sonnenweg verlagert, steht für ihn weiterhin fest. Das habe ein Ortstermin gezeigt.

Die Forderung nach einer „Lärmfeststellung“ habe die Stadt Gifhorn nun allerdings erfüllt, so der Richter. Am 28. November sei der Verkehrslärm auf dem Sonnenweg gemessen worden, weiß Mohns. Mit einem Wert von 59 Dezibel liege der gemessene Lärm unter dem Richtlinienwert, teilte die Stadt Mohns mit.

„Wir haben die Stadt zu einer Neuentscheidung verurteilt - das ist geschehen“, erklärt Baumgarten. „Ob es ausreichend ist, was die Stadt nun gemacht hat, muss gegebenenfalls in einem neuen Verfahren geklärt werden - falls es eine Klage gegen den Bescheid gibt“, erläutert der Sprecher des Verwaltungsgerichts. Mohns setzt vorerst auf eine außergerichtliche Einigung. Am Donnerstag hat er ein Gespräch mit Bürgermeister Matthias Nerlich.

ust

Müden. Seit zehn Jahren gibt es die Glorreichen Halunken, eine Tribute-Gruppe an die Böhsen Onkelz. Und seit einigen Jahren gehören sie auch zum festen Bestandteil des Jahresprogramms des Müdener Kubus.

03.02.2014

Kästorf. Die beiden mutmaßlichen Täter sind geschnappt und geständig, die Ermittlungen nach dem Großbrand bei der Diakonie in Kästorf laufen dennoch weiter auf Hochtouren (AZ berichtete). Die Spezialisten der Polizei haben noch einiges zu klären, bevor die Staatsanwaltschaft Anklage erheben kann.

06.02.2014

Calberlah. Eike Fromhage, Personalreferent des Automobilzulieferers Bertrandt in Tappenbeck, erklärt der Klasse 9BR, worauf es bei einem Bewerbungsgespräch ankommt. Die 8BR ist derweil bei einem Etikette-Workshop in der Wolfsburger Autostadt, 7A und 7B erkunden den Flughafen in Hannover-Langenhagen - und die 10BR macht einen Betriebsbesuch bei McDonald‘s in Fallersleben: Der Auftakt am Montagvormittag zur Berufsinformationswoche an der Calberlaher Oberschule steckte voller Höhepunkte.

03.02.2014
Anzeige