Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Verkehr auf Alter Heerstraße wird eingeschränkt
Gifhorn Gifhorn Stadt Verkehr auf Alter Heerstraße wird eingeschränkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 13.02.2018
Vorrang für Spaziergänger: Der Autoverkehr auf der Alten Heerstraße bei Kästorf wird zeitlich eingeschränkt.  Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Kästorf

 Die neue Regelung soll zwischen der Kindertagesstätte und der Straße Fuhrenweg gelten. Auf diesem Abschnitt soll dann nur noch werktags zwischen 6 und 18 Uhr Autoverkehr erlaubt sein. Das soll Eltern die Möglichkeit lassen, ihre Kinder zur Tagesstätte zu bringen und wieder abzuholen.

Ansonsten gilt: „Wir wollen dem Wunsch der Bürger nachkommen, dort in Ruhe spazieren gehen zu können“, sagt Ortsbürgermeister Jürgen Völke (ULG). „Wir haben darüber schon seit längerer Zeit diskutiert.“ Zurzeit sei es so, dass dort immer mehr Autoverkehr zu verzeichnen sei, der nichts mit der Kindertagesstätte zu tun habe. Laut Werner Herrmann (ULG) hat sich die Alte Heerstraße sogar „zu einer illegalen Rennstrecke entwickelt“.

Rita Wendig (CDU) fragte, ob diese neue Regelung ohne Weiteres auf einer öffentlichen Straße möglich sei. Darauf erklärte Völke, dass er mit Bürgermeister Matthias Nerlich und Elke Rohrbeck vom Ordnungsamt vorab das Vorhaben besprochen habe. So werde die Alte Heerstraße weiterhin dauerhaft für den landwirtschaftlichen Verkehr frei bleiben. „Das wird auch so beschildert.“ Ebenso dass die Alte Heerstraße zwischen 6 und 18 Uhr werktags befahren werden darf.

Der Ortsrat stimmte bei einer Enthaltung der neuen Regelung zu.

Von Dirk Reitmeister

Ist er ein prügelnder Grobian, der mit einem Bobbycar um sich schlägt, oder sie eine intrigante Lügnerin? Klarheit vermochte das Schöffengericht in Gifhorn am Dienstag nicht in den Fall eines Ehepaares mit kosovarischen Wurzeln zu bringen. Nach anderthalbstündiger Verhandlung stellte es das Verfahren ein.

13.02.2018

Fünf neue Busse verjüngen die Flotte der Verkehrsgesellschaft Landkreis Gifhorn (VLG). Etwa 900.000 Euro hat sich die VLG die Anschaffungen kosten lassen.

13.02.2018

Laienrichter gesucht: Im kommenden Jahr beginnt eine neue fünfjährige Schöffenperiode. Die Stadt Gifhorn ist gerade in der Findungsphase.

13.02.2018
Anzeige