Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Verein zur Unterstützung von Flüchtlingen

meinersen Verein zur Unterstützung von Flüchtlingen

Meinersen. Die Satzung ist auf dem Weg: Eine kleine Gruppe aus Meinersen hat sich die Gründung eines Vereins auf die Fahne geschrieben. „Flüchtlingshilfe Samtgemeinde Meinersen“ lautet der Arbeitstitel. 

Voriger Artikel
Straßenbau: Rund um Bahnhöfe wird einiges neu
Nächster Artikel
Plötzlich sind Impfstoffe knapp

Unterstützung für den Einzelfall: Laura Hoyer (v.l.), Ellen Reck-Neumann und Ulf Neumann gründen den Verein Flüchtlingshilfe Samtgemeinde Meinersen.

Quelle: Hilke Kottlick

Dessen Ziel bringen die Gründer Ellen Reck-Neumann, Ulf Neumann und Laura Hoyer mit der Beschreibung „Hilfestellung für den Einzelfall“ auf den Punkt.

Laura Hoyer arbeitet in einer Bank. Dort werden häufig Spendengelder für Flüchtinge angeboten, sagt sie und erklärt: „Man kann dieses Geld nicht einfach annehmen und auf ein Konto legen.“ Spenden-Quittungen könnten auch nicht ausgestellt werden, denn: „Mit den Finanzen muss alles clean und sauber sein“, betont die Fachfrau. Die Gründung des Vereins soll die Lösung sein. Mit Spenden und Vereinsbeiträgen möchten die Gründer Flüchtlingen im Einzelfall helfen. So beispielsweise dem Mann und den zwei Frauen mit Augenproblemen. Beide könnten finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung von Spezialbrillen erhalten. Genauso denken sie an die Übernahme von Fahrtkosten für eine Frau, die mit dem Baby zur Behandlung ins Krankenhaus fahren muss.

Der Jahresbeitrag für die „Flüchtlingshilfe Samtgemeinde Meinersen“ soll laut Ulf Neuman 20 bis 25 Euro betragen. Weitere Mitstreiter sind willkommen. So freue er sich auch über Firmen wie ein Braunschweiger Steuerbüro, das bereits mit im Boot ist und bei steuerrechtlichen Fragen hilft. „Der Anfang ist getan“, blicken die Vereinsgründer voraus. Spenden und Beiträge sollen laut Ellen Reck-Neumann „100-prozentig an Flüchtlinge gehen“. Sie ist überzeugt von der Aktion und sieht die Mitstreiter „bank-, steuer- und herztechnisch auf der richtigen Seite“.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr