Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Verboten: Glasflaschen und hochprozentiger Alkohol
Gifhorn Gifhorn Stadt Verboten: Glasflaschen und hochprozentiger Alkohol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 22.05.2017
Himmelfahrt an Schloss- und Tankumsee: Feiern ist erlaubt, Glasflaschen und hochprozentiger Alkohol sind aber streng verboten. Quelle: Archiv
Gifhorn

„Wir halten an dem bewährten Konzept aus den Vorjahren fest“, erklärt Marco Müller, stellvertretender Ordnungsamtschef der Stadt Gifhorn.

„Um sicherzustellen, dass friedlich gefeiert wird und niemand zu Schaden kommt, haben Stadt und Landkreis Gifhorn sowie der Aller-Ohre-Verband beschlossen, auch in diesem Jahr ein Verbot für Schnaps- und Glasflaschen für das Schlosssee-Areal auszusprechen“, erläutert Müller. Für die Einhaltung dieser Spielregeln würden Ordnungsamt, Kreisjugendpflege, Polizei und ein privates Sicherheitsunternehmen gemeinsam sorgen. Alkoholexzessen und Krawall soll auf diese Art und Weise vorgebeugt werden.

Wie in den vergangenen Jahren werde es auch wieder Kontrollen an den Zugängen zu den Schlosswiesen geben, sagt Müller. Wer branntweinhaltige Getränke oder Glasflaschen mit dabei hat, muss sie abliefern. Es werden an den Zugangspunkten Rucksack-Kontrollen stattfinden.

„Wir werden mit unseren Beamten auch am Tankumsee kontrollieren“, kündigt Polizeisprecher Christoph Nowak an. Die Reiterstaffel der Braunschweiger Polizei werde in diesem Jahr am Tankumsee allerdings nicht im Einsatz sein. „Auch bei uns gilt ein Verbot für hochprozentigen Alkohol und Glasflaschen“, ergänzt Tankumsee-Geschäftsführer Burkhard Roozinski.

ust

Gifhorn Stadt Gifhorner hat Sichtungen analysiert - Experte: Helle Feuerkugel war ein Meteorit

Das Rätsel ist gelöst: Bei der mysteriösen Feuerkugel, die am 25. April auch von vielen Menschen im Landkreis Gifhorn am Himmel ausgemacht wurde, handelte es sich um einen Meteoriten - der allerdings nahezu komplett verglüht sein dürfte.

22.05.2017
Gifhorn Stadt Umweltausschuss: Grünes Licht für Abfallgebührensatzung - Ab 2018: Müll-Vermeidung hilft beim Kostensparen

Wer Müll vermeidet, trennt und seine Restmüll- oder Bio-Tonne nicht mehr so häufig an die Straße stellt, wird belohnt und spart: Grünes Licht gab‘s gestern im Umweltausschuss des Kreises für die neue Abfallgebührensatzung 2018 (AZ berichtete).

22.05.2017

Am Samstag, gegen 16:30 Uhr, verursachte ein 24-Jähriger auf der Hauptstraße in Meinersen, beim Ausparken, einen Verkehrsunfall und flüchtete mit seinem Pkw. Der andere Unfallbeteiligte und eine Zeugin konnten sich allerdings das Kennzeichen merken und informierten die Polizei.

22.05.2017