Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Varianten zur Schulsanierung liegen vor

Brome Varianten zur Schulsanierung liegen vor

Samtgemeinde Brome. Drei von acht sind übrig: Der Arbeitskreis aus Politik, Verwaltung, Schule und Planungsbüro hat sich mit den Vorentwürfen eines Sanierungskonzepts für Bromes Grundschule befasst, die drei favorisierten Varianten werden im Januar dem Bau- und dem Schulausschuss vorgestellt.

Voriger Artikel
Wunsch: Lampen am Weg entlang der Beeke
Nächster Artikel
Unfallflucht: 1500 Euro Sachschaden

Grundschule Brome: Egal wie saniert und umgebaut wird, dieser Gebäudeteil bleibt vermutlich erhalten.

Quelle: Rolf-Peter Zur

Das Planungsbüro Die Planschmiede 2KS hat eine Machbarkeitsstudie zur Sanierung und Umsetzung des zweizügigen Ganztagsbetriebs erstellt. Die Vorschläge reichen von Sanierung im Bestand für etwa 2,48 Millionen Euro bis zu erheblichem Rückbau und Anbau für etwa 3,8 Millionen Euro.

Bei der Variante 1 (Sanierung im Bestand) heißt es bereits in der Studie, dass Räume für die Umsetzung des erforderlichen Raumprogramms fehlen, dass die Barrierefreiheit schwer umsetzbar ist, dass Zahl und Aufteilung der Räume ungünstig ist und eine Sanierung nur mit Auslagerungen der Schüler möglich ist - dafür fielen zusätzliche Kosten an.

Die Variante 3 - Umsetzung teilweise im Bestand sowie Teilabriss und Anbau - setzt auf den Neubau einer Mensa im Südtrakt mit Schulkindergarten und Ganztagsbetreuung im Obergeschoss. Als ein Vorteil ist die Energieeffizienz genannt. Schüler müssten voraussichtlich nicht ausgelagert werden, alle Geschosse wären barrierefrei erreichbar. Kosten: 3 Millionen Euro.

In der Variante 5 - 3,8 Millionen Euro - werden große Teile des Schulgebäudes abgerissen, im Grunde bleibt nur der zur Schulstraße hin gelegene Trakt stehen. Ein kompakter zweigeschossiger Flügel wird angebaut, was in der Verwaltungsvorlage als „flächenoptimierte Bauweise in Bezug auf Bewirtschaftung, Flächenaufteilung und Bauunterhaltung“ bezeichnet wird.

Randaspekt : Die Turnhalle ist aus Sicht der Planer nur bedingt sanierungsfähig, sie schlagen einen Neubau für grob geschätzt 1,2 Millionen Euro vor.

Die gemeinsame Sitzung der beiden Ausschüsse beginnt am Mittwoch, 8. Januar, um 18 Uhr in der Aula der Bromer Grundschule, sie ist öffentlich.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr