Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Vandalismus: Stadt setzt Belohnung aus

Gifhorn Vandalismus: Stadt setzt Belohnung aus

Gifhorn. Die Stadt Gifhorn will ein Zeichen gegen Vandalismus setzen: Nachdem 16 Sicherheitsglas-Scheiben auf der Isebrücke zerstört wurden (AZ berichtete), setzt die Stadt 1000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Täter aus.

Voriger Artikel
Beim Weben sind Knoten unerwünscht
Nächster Artikel
OBS Papenteich: Konzept ist landesweite Premiere

Belohnung ausgesetzt: Die Stadt Gifhorn gibt 1000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung jener führen, die die Glasscheiben an der Isebrücke zertrümmert haben.

Quelle: Photowerk (mpu)

In der Nacht vom Vatertag zum Freitag, 30. Mai, haben Unbekannte 16 der 23 Glas-Trennwände auf der Isebrücke auf der Adenauer-Sttraße zerschlagen. Sie grenzen den kombinierten Geh- und Radweg zur Fahrbahn ab.

„Der Schaden beträgt 11.000 Euro“, erklärte Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich, der einen Anregung aus der Politik aufgreift, um Zerstörungswütigen das Handwerk zu legen und jetzt eine Belohnug von 1000 Euro ausgesetzt hat. Verwaltung und Politik seien sich einig, dieses Zeichen zu setzen.

Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei Gifhorn unter der Rufnummer 05371-9800 entgegen.

fed

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Wie schwer wiegt der Gomez-Ausfall?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr