Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Unwetter: Baum kracht auf B 4
Gifhorn Gifhorn Stadt Unwetter: Baum kracht auf B 4
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 30.05.2018
Wesendorf: Bei einem Unwetter krachte am Dienstagabend ein Baum quer über die B4. Quelle: Feuerwehr Wesendorf
Anzeige
Kreis Gifhorn

Unwetter haben den Nordkreis am späten Dienstagabend getroffen.

Gegen 19.31 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Pollhöfen und Groß Oesingen zu einem Sturmschaden auf die B 4 Höhe Wichelnförth gerufen. Ein großer Baum war quer auf die Straße gefallen und blockierte die Fahrbahn. Mit Motorsägen wurde der Baum zerlegt und die Straße geräumt.

Um 19.38 Uhr wurde die Ortswehr Wesendorf in die Straße Immenknick alarmiert. Hier stand ein Keller unter Wasser.

Am Mittwochmorgen legte ein Blitzeinschlag um 8.25 Uhr ins Stellwerk Meinersen den Zugverkehr zwischen Hannover und Wolfsburg lahm. Der Schaden war zwar laut Enno-Homepage um 9.05 Uhr behoben, es kam aber zu Folgeverspätungen.

Einen weiteren Einsatz hatte die Wesendorfer Feuerwehr bereits am 27. Mai. Um 3.47 Uhr wurde die Ortswehr zu einem Rohrbruch einer Hauptwasserleitung in die Gifhorner Straße gerufen. Auf dem Gehweg sprudelten mehrere Hundert Liter pro Minute an die Oberfläche. Das Wasser floss in die niedriger gelegenen Grundstücke und lief in Keller oder Hauseingänge.

Von unserer Redaktion

Eigentlich hatte sie im Februar nur den Schoduvel in Braunschweig besucht, jetzt ist Victoria Ratayczak Miss Niedersachsen und Top Model Deutschland. Der Erfolg auf dem Laufsteg hat der 22-Jährigen aus Leiferde Lust auf mehr gemacht. Die nächsten Laufstege warten schon.

30.05.2018

Pumpen, pumpen, pumpen: Die Wasserwerke im Kreis Gifhorn laufen auf Hochtouren, denn sie müssen zurzeit doppelt so viel liefern wie sonst. Im Gegensatz zum Nordosten Niedersachsens droht dennoch keine Wasserknappheit.

01.06.2018

Langeweile bis hin zum Büroschlaf kommt im Jugendamt des Landkreises Gifhorn wohl kaum auf: Auch die Mitarbeiter dieser Behörde haben jede Menge Fälle um die Ohren. So viel, dass es seit 2016 ein regelmäßiges Monitoring gibt.

01.06.2018
Anzeige