Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Unfall auf B188: Eine Frau starb, zwei Männer schwer verletzt

Dannenbüttel/Osloß Unfall auf B188: Eine Frau starb, zwei Männer schwer verletzt

Dannenbüttel/Osloß. Das Bild, das sich Rettern und Polizisten Sonntagnachmittag auf der B 188 bot, war schrecklich: Bei einem Unfall in der Gemarkung Dannenbüttel starb eine 49-Jährige Littauerin. Schwerste Verletzungen erlitten auch zwei Männer (35 und 49 Jahre alt). Die B 188 war nach dem Unfall fast drei Stunden voll gesperrt.

Voriger Artikel
Spannender Weg „Vom Schaf zum Schal“
Nächster Artikel
Pflege am Boden: Protest mit Flashmob in der City

Schrecklicher Unfall: In diesem Opfel starb ein 49-Jährige. Der Fahrer (49) und sein Beifahrer (35) erlitten schwerste Verletzungen. Die B 188 war fast drei Stunden gesperrt.

Quelle: Photowerk (mf)

Der Opel Corsa, der von einem 49-Jährigen Littauer, der in Gifhorn lebt, gesteuert wurde, sei in Fahrtrichtung Dannenbüttel unterwegs gewesen, so ein Polizeisprecher. Vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit sei der Kleinwagen gegen 14.40 Uhr in einer auslaufenden Linkskurve auf den rechten Seitenstrafen geraten. Beim Gegenlenken habe der Fahrer die Kontrolle verloren, so der Polizeisprecher. Der Opel sei in den Graben gerast, habe sich mehrfach überschlagen und sei dann wieder auf der Fahrbahn gelandet.

Der Fahrer und die 49-Jährige – beide seien nicht angeschnallt gewesen – seien aus dem Wagen heraus geschleudert worden. „Die Frau war auf der Stelle tot“, so der Sprecher der Weyhäuser Polizei, die mit Gifhorner Kollegen am Unfallort im Einsatz war.

Lediglich der 35-Jährige – er stammt auch aus Littauen  – sei angeschnallt gewesen. Ein Motorradfahrer aus Hannover leistete ihm im Autowrack erste Hilfe.

Am Unfallort waren auch 48 Kräfte der Wehren aus Weyhausen, Westerbeck, Dannenbüttel und Osloß und Leitung von Karsten Teitge im Einsatz. Zudem waren zwei Rettungswagen, ein Notarztwagen und das Team des Rettungshubschraubers Christoph 30 vor Ort.

Zur Klärung der genauen Unfallursache hat die Polizei einen Sachverständigen hinzugezogen.

ust

  • Der Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr