Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Umstrittene Laternen bleiben stehen
Gifhorn Gifhorn Stadt Umstrittene Laternen bleiben stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 23.12.2013
Lösung gesucht: Die Straßenlaternen zwischen Westerbeck und der IGS bleiben zunächst stehen. 2014 soll überlegt werden, ob die Gemeinde einen eigenen Stromzähler dafür bekommt. Quelle: Chavier
Anzeige

Der Westerbecker Ortsrat hatte gewünscht, dass die Straßenlampen, die derzeit nicht brennen, wieder eingeschaltet werden, um so den Schulweg für die IGS-Schüler aus Westerbeck auszuleuchten. Die Lampen waren abgeschaltet worden, nachdem die frühere Sassenburg-Schule als Teil der IGS an den Landkreis übergegangen war. Dort nämlich befindet sich der Stromanschluss für die gemeindeeigenen Lampen. Der Landkreis wollte aber die Stromkosten nicht mehr zahlen.

Der Bauausschuss hatte sich seinerzeit für den Abbau der Laternen ausgesprochen (Kosten 2500 Euro). „Wir wollen uns im nächsten Jahr grundsätzlich um das Thema Straßenbeleuchtung außerhalb der geschlossenen Baugebiete kümmern“, so der Bürgermeister.

Jörg Heuer (SPD) konnte die ganze Sache nicht so richtig nachvollziehen. „Ich verstehe nicht, warum hier für viel Geld neue Kabel verlegt werden sollen, damit die Laternen wieder brennen“, meinte er. „Ich frage mich, ob es nicht möglich ist, in dem Gebäude des Landkreises einen Extra-Zähler zu installieren, damit die Gemeinde dann die entsprechenden Stromkosten für die Laternen zahlt.“ Ein solcher Zähler könne doch schließlich nicht die Welt kosten.

Volker Arms versprach, mit dem Landkreis zu sprechen und zu klären, ob die Installation eines solchen Zählers technisch möglich sei.

cha

Gifhorn. „Das ist unser schönstes Weihnachtsgeschenk“, strahlen Maja und Michael Wagner. Die beiden Westerbecker sind stolze Eltern des kleinen Maximilian, der am 20. Dezember um 17.47 Uhr als 1000. Baby des Jahres in Gifhorns Klinikum das Licht der Welt erblickt hat.

23.12.2013

Gifhorn. Große Erwartungen und leuchtende Kinderaugen: Auch in diesem Jahr hat die AZ-Aktion Helfen vor Ort wieder Kinder in bedürftigen Familien in der Stadt und dem Landkreis Gifhorn zu Weihnachten beschenkt. Regina Lorenz war eines davon.

26.12.2013

Wahrenholz. Alle Jahre wieder... kommt der Weihnachtsmann. In diesem Jahr sogar in den Kuhstall von Familie Helmut und Birgit Evers. Und damit nicht genug: Sein Besuch wurde sogar gefilmt, zu sehen ist der kleine Streifen im Internet unter www.mykuhtube.de.

23.12.2013
Anzeige