Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Umgehungsstraßen wichtiger als A39“
Gifhorn Gifhorn Stadt „Umgehungsstraßen wichtiger als A39“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 19.02.2014
Der Vorstand des Grünen-Ortsverbandes Brome: von links: Frank Höpner, Rune Baruschke, Wiebke Haarbrandt und Wolfdieter Fricke. Quelle: Christain Albroscheit
Anzeige

Der 47-Jährige will neuer Gifhorner Landrat werden. Und er grenzte sich mit seiner Position zum A-39-Bau deutlich von den Mitbewerbern Gerald Witt (SPD) und Dr. Andreas Ebel (CDU) ab. Seine Argumentation deckte sich mit der der Autobahngegner: Die A 39 bringe weder wirtschaftlichen Aufschwung noch eine spürbare Verkehrsentlastung.

Und den Bevölkerungsrückgang im Gifhorner Nordkreis abzumildern, könne sie auch nicht helfen. „Die IHK liegt mit ihren Argumenten falsch. 1970 hätte die Autobahn vielleicht wirtschaftlichen Aufschwung gebracht. Aber heute bringt sie nichts mehr“, so Muth. Das einzig positive: Die A 39 werde zur Entlastung der A 7 beitragen: „Da bringt der Landkreis Gifhorn dann ein Sonderopfer.“

Der Bromer Grünen-Ortsverband wählte zudem seinen Vorstand neu. Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Frank Höpner als erster Sprecher und Wiebke Haarbrandt als Schatzmeisterin. Einen Wechsel gab es auf der Position des zweiten Sprechers. Zum Nachfolger von Wolfdieter Fricke wurde der 19-jährige Rune Baruscke aus Brome gewählt.

Obwohl die Grünen im Boldecker Land nicht organisiert vertreten sind, sammelten sie dort bei den jüngsten Wahlen viele Stimmen. Frank Höpner berichtete deshalb, dass es Überlegungen gebe, den Bromer Ortsverband auf das Boldecker Land auszudehnen.

alb

Sassenburg. Mit einstimmigem Votum hat die Sassenburger SPD gestern Mittag Volker Arms als Kandidaten für die Wahl zum Gemeindebürgermeister am Sonntag, 25. Mai, benannt. „Die Gemeinde hat sich wunderbar entwickelt - das möchte ich fortführen“, so Arms, der seit 2006 im Amt ist.

19.02.2014

Zufriedene Miene bei Jörg Tiede, Kreisjugendleiter der Schützen: Beim Kreisjugendtag in Vordorf konnte er einen Anstieg der Mitgliederzahlen verkünden - erstmals wieder nach fünf Jahren des Mitgliederschwundes.

19.02.2014

Wesendorf. Ein 47-jähriger Westerholzer Fußballfan wurde am vergangenen Samstagabend Opfer eines tätlichen Angriffs.

16.02.2014
Anzeige