Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ultimate Frisbee: Neuer Sport ohne Schubsen, Rempeln und Treten
Gifhorn Gifhorn Stadt Ultimate Frisbee: Neuer Sport ohne Schubsen, Rempeln und Treten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 02.09.2011
Ultimate Frisbee: Der MTV Gifhorn hat eine neue Abteilung gegründet. Quelle: Photowerk (lea)

Block hat diesen Sport während seiner Uni-Zeit gespielt. Und jetzt, nach Jahren im Job, suchte er „nach einer Sportart, die nicht so langweilig ist und wo der soziale Aspekt eine wichtige Rolle spielt“. Also nahm er den Faden wieder auf und überzeugte die Vereinsfunktionäre, dass der Mannschaftssport Ultimate Frisbee auch in Gifhorn funktioniert.

Gegründet wurde die Sparte im Mai diesen Jahres. Trainiert wird auf dem Sportplatz am Lehmweg. Für die Wintersaison sucht man noch eine geeignete Halle, denn man braucht viel Platz, um Ultimate Frisbee zu spielen – ein Areal in Fußballplatz-Größe.

Gespielt wird mit zwei Mannschaften à sieben Spielern. Ziel des Spiels ist, die Frisbee-Scheibe in der gegnerischen Endzone zu fangen: „Praktischerweise benutzen wir die Strafräume dafür“, so Block. Regeln gibt es wenige. Fairplay ist oberstes Gebot – kein Schubsen, Rempeln, Treten – auch wenn Manndeckung gespielt wird. „Es wird immer, auch in der Liga, ohne Schiri gespielt.“

Der Werfer darf nicht laufen – die anderen dafür umso mehr –, sondern nur, wie beim Basketball, einen Sternschritt machen und nach maximal zehn Sekunden den Frisbee zu einem Mitspieler werfen. „Das Schöne an dem Sport ist, man muss nichts können, nur wollen“, so Block. Ultimate Frisbee sei für beide Geschlechter, jedes Alter und jede Körpergröße geeignet.

Wer interessiert ist, kann einfach donnerstags ab 18.30 Uhr zum Lehmweg kommen – und mitmachen: „Nach zehn Minuten Eingewöhnung ist alles gut.“

jr